Menü
Developer

GitHub: Verschachtelte Teams für mehr Tiefe in der Teamstruktur

Mithilfe verschachtelter Teams will Github die Verwaltung von Mitarbeitergruppen vereinfachen und die Kommunikation unter diesen eindeutiger gestalten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
GitHub: Verschachtelte Teams für mehr Tiefe in der Teamstruktur

GitHub bietet nun die Möglichkeit, sogenannte verschachtelte Teams zu nutzen. Dadurch soll die Gruppen- beziehungsweise Firmenhierarchie innerhalb eines GitHub-Projekts verständlicher werden. Mit verschachtelten Teams (= Nested Teams) gestaltet es sich wohl einfach, konkrete Teamstrukturen zu erstellen, die dazu beitragen, Benutzer zu verwalten, die Berechtigungen einfacher zu erstellen und @mentions-Tags, mit denen sich gezielt Gruppen ansprechen lassen, in den Vordergrund zu rücken.

So stellt GitHub die Teamstruktur über "Nested Teams" dar.

Untergeordnete Teams erben die Zugriffsberechtigungen des übergeordneten Projekts, sodass Repository-Berechtigungen und @mention von oben nach unten genutzt werden können. Erhält eine übergeordnete Instanz Schreibrechte für ein Repository, gilt das auch für alle in der Hierarchie darunter liegenden Gruppen. Anwender haben so die Möglichkeit zu definieren, wer wo im Repository Zugriff hat.

Die Vererbung von übergeordneten auf untergeordnete Teams erfolgt jedoch nicht automatisch. Werden zum Beispiel innerhalb des einen Teams weitere angelegt, sind die Mitglieder des neuen Teams nicht automatisch auch Teil des ersten. Jedoch haben alle manuell hinzugefügten Mitglieder dieselben Repository-Zugriffsrechte wie das übergeordnete Team. (ane)