Menü
Developer

GitHub stellt Traffic-Analyse bereit

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Der Code-Hosting-Dienst GitHub hat das neue Jahr mit einigen Neuerungen eingeläutet. Zu diesen zählt unter anderem eine Traffic-Analyse, die sich von Projekteigentümern und -committern im Bereich "Graphs" unter "Traffic" einsehen lässt. Die Seite gibt Aufschluss über die Anzahl der Besucher des Repositories, von welchen Webseiten sie gekommen sind und welche Seiten sie betrachtet haben.

Traffic-Analyse eines GitHub-Projekts

(Bild: GitHub )

Darüber hinaus sorgt nun ein Content Delivery Network dafür, dass auch die von GitHub gehosteten Projektinformationsseiten, die sogenannten GitHub Pages, schneller zu erreichen sind. Entwickler Aziz Shamim hat im Blogeintrag zur Bekanntmachung der Änderung Hinweise für Nutzer gesammelt, die beispielsweise eigene Subdomains zum Routen ihrer Seiten nutzen und folglich eventuell Anpassungen vornehmen müssen. Außerdem informiert er darüber, dass die GitHub Pages nun den selben Schutz vor Denial-of-Service-Attacken genießen, wie es auch bei GitHub der Fall ist. (jul)