GitLab 11.0: Auto-DevOps-Feature für alle Nutzer

Das als Beta in GitLab 10.0 eingeführte Auto DevOps ist jetzt für alle GitLab-Nutzer verfügbar. Es soll Arbeitsabläufe automatisieren und einfacher gestalten.

 –  11 Kommentare
GitLab 11.0: Auto-Devops-Feature für alle Nutzer

Version 11.0 der im Kern quelloffenen Versionsverwaltung GitLab ist erschienen. Mit der neuen Hauptversion ist die Werkzeugsammlung Auto DevOps erstmals für alle GitLab-Nutzer verfügbar. Für Premium- beziehungsweise Gold-Kunden bietet GitLab 11.0 außerdem ein Werkzeug zum Managen von Lizenzen. Darüber hinaus können Entwickler nun auf mehr Funktionen in der Web-IDE zurückgreifen.

Auto DevOps erschien zunächst als Beta-Version in GitLab 10.0. Seitdem hat sich an den grundlegenden Funktionen nichts geändert. Auto DevOps soll nach wie vor einen kompletten Arbeitsablauf für ein Projekt bieten, der die Entwicklung ohne große Konfigurationen vom Build bis hin zum Monitoring steuern soll. Auto DevOps setzt sich dabei aus zwölf Teilbereichen zusammen: Build, Test, Code Quality, SAST, Dependency Scanning, License Management, Container Scanning, Review Apps, Dynamic Application Security Testing (DAST), Deploy, Browser Performance Testing und Monitoring. Das Lizenzmanagement ist allerdings nur für Ultimate- und Gold-Kunden verfügbar und soll alle Lizenzen der Abhängigkeiten sammeln und sie im Merge-Request-Widget anzeigen, bevor sie im Default-Branch landen.

Ein Einführungsvideo zu Auto DevOps

Die Sammlung soll Teams einen einfachen Einstieg in die kontinuierliche Softwareentwicklung ermöglichen. Entwickler können außerdem Werkzeuge wie Helm, Ingress und Prometheus mit Auto DevOps nutzen. Die Schnellstartanleitung sowie die Dokumentation geben einen detaillierten Einblick in die Möglichkeiten des Werkzeugs.

Das GitLab-Team hat Entwicklern mehr Funktionen in der Web-IDE zur Verfügung gestellt. Es ist nun möglich, den Status von CI/CD-Pipelines (Continuous Integration/Delivery) in der Weboberfläche zu überprüfen. Außerdem können Nutzer jetzt zwischen Merge Requests wechseln. Dadurch soll sich die Navigation deutlich vereinfachen.

Eine vollständige Liste aller Neuerungen findet sich in der offiziellen Ankündigung. Wer GitLab ausprobieren möchte, findet auf der Website eine Installationsanleitung. Im Zuge des GitHub-Kaufs durch Microsoft sind bereits einige Projekte zu GitLab gewandert (bbo)