Menü
Developer

GitLab 11.4: Merge Request Reviews und Feature Flags

Eine neue Kommentarfunktion soll Codereviews schneller von der Hand gehen lassen. Außerdem können Entwickler Feature Flags jetzt in GitLab verwalten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
GitLab 11.4: Merge Request Reviews und Feature Flags

Das GitLab-Team hat Version 11.4 der gleichnamigen Plattform veröffentlicht. GitLab 11.4 bringt vor allem zwei neue Features mit: Das Verfassen mehrerer Kommentare gleichzeitig in einem Merge Request sowie das Erstellen von Feature Flags in der Applikationen – Letzteres allerdings erst in einer experimentellen Alpha-Variante. Beide Neuerungen sind nur für Kunden der Premium-, Ultimate-, Silver- oder Gold-Abos von GitLab verfügbar. Alle Nutzer können hingegen auf eine neue File-Tree-Ansicht zurückgreifen, um Änderungen nachzuverfolgen.

Mit Merge Request Reviews können Entwickler beliebig viele Codekommentare in einem Merge Request erstellen und sie alle in einem Zug abschicken. GitLab speichert die Entwürfe, sodass Nutzer die Arbeit auch in mehrere Etappen einteilen können. Sobald der Anwender die Kommentare verschickt, landen sie als einzelne Kommentare an den entsprechenden Stellen. Dadurch sollen Codereviews einfacher von der Hand gehen. Bisher mussten Entwickler häufig mehrere Kommentare in einer Session abgeben, wobei spätere Kommentare frühere obsolet machen konnten. Des Weiteren hätte dies zu einer großen Anzahl an Benachrichtigungen geführt.

Die Benachrichtigungen will GitLab in einer späteren Version in einer zusammenfassen. Außerdem ist eine Vorschaufunktion für die gestapelten Kommentare angedacht.

Die neue Kommentarfunktion bei GitLab

(Bild: GitLab)

Mit der Alpha-Version der Feature-Flag-Version können GitLab-Nutzer die Feature Flags ihrer Software direkt in GitLab steuern. Dazu müssen sie zunächst ein Flag erstellen und es mit einer API validieren. Im Feature-Flag-Fenster in GitLab können Teams dann den Status verwalten. Dadurch sollen sie in der Lage sein, Neuerungen in Applikationen nur an kleinere Testgruppen auszuliefern und dadurch das Risiko minimieren, das eine Auslieferung an alle Nutzer mit sich bringt.

Da die neue Funktion nur in einer Alpha-Version vorliegt, freut sich GitLab über Feedback. Außerdem warnt das Team davor, dass sich die Funktion in zukünftigen Releases noch verändern kann.

Neben den zwei großen Neuerungen bietet GitLab auch eine neue File-Tree-Ansicht, um Änderungen zwischen zwei Merge Requests nachzuverfolgen. Sie soll eine bessere Übersicht bieten als das bisherige durchsuchbare Drop-Down-Menü.

Eine vollständige Liste aller Änderungen findet sich in der Ankündigung von GitLab. Wer GitLab ausprobieren möchte, findet auf der Website ebenfalls eine Installationsanleitung. (bbo)