Menü
Developer

GitLab fährt in Finanzierungsrunde 1,5 Millionen US-Dollar ein

Der GitHub-Konkurrent will das durch Investoren bereitgestellte Kapital unter anderem in den Ausbau seines US-amerikanischen Geschäfts stecken. GitLab zählt unter anderem NASA und CERN zu seinen Nutzern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Kasse

Das hinter dem System zur Git-Repository-Verwaltung GitLab stehende Unternehmen gleichen Namens konnte in einer ersten Finanzierungsrunde 1,5 Millionen US-Dollar für den weiteren Ausbau seines Angebots sichern. Geldgeber waren Khosla Ventures, 500 Startups, Crunchfund, Sound Ventures und Liquid 2 Ventures. Sitz von GitLab B.V. sind die Niederlande mit einem Tochterunternehmen in den USA, wobei das Team jedoch seinem Remote Manifesto folgend über die Welt verteilt ist. Zu Beginn des Jahres nahm das Unternehmen am Programm des Y Combinator, einem US-amerikanischen Gründerzentrum, teil.

GitLab ist ähnlich wie GitHub angelegt, wobei ersteres seine Community Edition unter einer MIT-Lizenz zur Verfügung stellt, was den kostenlosen Betrieb auf einem eigenen Server ermöglicht. Ähnlich wie bei GitHub gibt es allerdings auch einen kostenlosen gehosteten Dienst, der eine unbeschränkte Anzahl privater (im Gegensatz zu GitHub) Repositories erlaubt. Das Unternehmen finanziert sich derweil mit Support-Leistungen, die es mit der Enterprise Edition anbietet. Die entsprechende Software ist zudem noch mit einigen zusätzlichen Features für den Unternehmenseinsatz ausgestattet.

Mit den nun zugesicherten Geldern will GitLab sein Wachstum vorantreiben und das US-Geschäft stärken, da hier wohl besonders viele Nutzer sitzen. Zu den Organisationen, die die Software für ihre Zwecke einsetzen, zählen unter anderem NASA, IBM, Qualcomm und CERN. (jul)