GlassFish-Code bei Eclipse angekommen

Die Referenzimplementierung der Enterprise-Java-Spezifikation ist nun da, wo sie hingehört. Für die Weiterentwicklung ist nun die Eclipse-Community zuständig.

 –  0 Kommentare
GlassFish-Code bei Eclipse angekommen

Der Code des Java-Anwendungsservers GlassFish ist nun komplett auf die Git-Repositories der Eclipse Foundation umgezogen. Somit kann die Weiterentwicklung fortan unter den Fittichen der Open-Source-Organisation erfolgen. Der Abschluss des Code-Transfers wird als "wichtiger Schritt" bezeichnet, "um Jakarta EE zu einem Vehikel für Innovationen der Cloud-nativen Anwendungsentwicklung zu machen".

Eclipse GlassFish basiert weiterhin auf der Java-EE-Spezifikation. Die Entwicklung der Java Enterprise Edition geschieht mittlerweile aber ebenfalls unter dem Dach der Eclipse Foundation – unter dem Projektnamen Jakarta EE. Die folgende Grafik zeigt, wie sehr die einzelnen Komponenten von Jakarta EE bei Eclipse ihre Heimat gefunden haben.

Status von Jakarta EE (Bild: www.eclipse.org/ee4j/status.php )

Im April 2018 hatte die Eclipse Foundation ein neues Open-Source-Governance-Modell und eine "Cloud Native Java"-Initiative für Jakarta EE vorgestellt. Das folgte auf die Ankündigung von Oracle im September 2017, die Zukunft der Java-EE-Technologien an die Open-Source-Organisation zu übertragen.

Siehe dazu auf heise Developer: