Menü
Developer

Goldman Sachs wird Mitglied der Eclipse Foundation

Goldman Sachs bringen ihr Collections-Framework in das Eclipse-Projekt ein. Damit öffnen sie es gleichzeitig erstmals für externe Beiträge.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Goldman Sachs wird Mitglied der Eclipse Foundation

Goldman Sachs veröffentlichte die GS Collection vor drei Jahren auf GitHub. Die Java-Bibliothek enthält zahlreiche Datenstrukturen wie Listen, Sets und Stacks. Der Unterschied der einfachen Collections liegt im Vergleich zu den Java-eigenen in der erweiterten API. Außerdem gibt es zusätzliche Typen wie Multimaps.

Nun überführen Goldman Sachs die Bibliothek in das Eclipse-Projekt und benennen es gleichzeitig in Eclipse Collections um. Die Packages sind passend dazu nicht mehr unter com.gs, sondern org.eclipse einsortiert. Wichtiger als die Namensänderung ist die Einbeziehung der Community: Zuvor hatte das Unternehmen, das ansonsten eher für finanzielle Investitionen als für Quellcode bekannt ist, die Bibliotheken zwar im Source veröffentlicht, aber keine externen Beiträge zugelassen.

Mit der Übertragung gilt das Eclipse Foundation Contributor License Agreement. So sollen die Eclipse Collections auch durch Beiträge der Community weiter wachsen. Die GS Collections bleiben daneben weiterhin bestehen und sind unter der Apache-2-Lizenz freigegeben. Beide Varianten tragen die Versionsnummer 7. (rme)