Menü
Developer

Google Cast SDK: App-Inhalte via Chromecast aufs TV

Google eröffnet Entwicklern mit der Freigabe seines Google Cast SDK die Möglichkeit, Chromecast auch für eigene Anwendungen zu nutzen. Inhalte lassen sich so beispielsweise auf Fernseher und Monitore streamen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Entwickler können mit dem nun veröffentlichten Development Kit bestehende Apps so aufrüsten, dass sie in der Lage sind, Inhalte an Googles Chromecast zu senden und so auf entsprechende Geräte zu streamen. Chromecast ist ein HDMI-Stick, der als Empfänger für die Streaming-Technik Google Cast dient und Fernseher und Monitore für Anwendungsinhalte empfangsbereit machen kann.

Das Google Cast SDK besteht aus zwei Komponenten: Dem Sender und dem Receiver SDK. Eine Sender-Anwendung ist beispielsweise eine Mobil- oder Webapp die einen bestimmten Inhalt vermitteln will. Receiver-Applikationen sind in HTML geschrieben, laufen in einer speziellen Instanz des Chrome-Browsers auf dem Google-Cast-Empfänger und können den Inhalt der Sender-Anwendung auf entsprechenden Geräten anzeigen. Die Sender SDKs sind für Android, iOS und Chrome erhältlich und bieten etwa Funktionen zum Auffinden von Empfängergeräten, Aufbau einer sicheren Verbindung zu diesen und Austausch von Nachrichten zwischen Sender und Empfänger.

Um den Einstieg zu erleichtern, haben die Entwickler bei Google einige Beispielanwendungen auf GitHub verfügbar gemacht. Der Ankündigung nach soll es allerdings nur vergleichsweise wenig Aufwand mit sich bringen, bestehende Apps anzupassen. Einige Vorgaben hat das Unternehmen dennoch in Form einer Checklist veröffentlicht und zusätzlich einige Richtlinien für Bedienoberflächen erstellt. (jul)