Google Cloud führt Cask Data Application Platform weiter

Die Open-Source-Plattform zur Datenintegration von Cask Data, Inc. wird Teil der Google Cloud Platform. Entwicklung und Veröffentlichung neuer Versionen sollen wie gewohnt fortgeführt und die Entwickler-Community ausgebaut werden.

 –  0 Kommentare
Google Cloud führt Cask Data Application Platform weiter

Das "Cask Data Application Platform"-Projekt (CDAP) wird Teil der Google Cloud Platform (GCP), wie die beiden Gründer von Cask Data, Inc., Jonathan Gray und Nitin Motgi, in einem Blog-Beitrag verkünden. Die unter Apache-2.0-Lizenz veröffentlichte Datenintegrationsplattform bündelt Tools und Frameworks für den Bau und Betrieb datengetriebener Unternehmensanwendungen.

Ursprünglich primär für den On-Premise-Einsatz konzipiert, führt CDAP in der aktuell verfügbaren Version 4.3.4 alle relevanten Bereiche von Big Data, Cloud und IoT zusammen. Die Container-Architektur erlaubt flexibles, standardisiertes Verpacken von Daten und Applikationen für den portablen Einsatz in Hadoop-Umgebungen – On-Premise, in der Cloud oder auf hybriden Plattformen.

Die Cask Data Application Platform. (Bild: Cask Inc.)

Im Verbund aller Google-Cloud-Projekte soll die Cask Data Application Platform wie gewohnt als Open Source weiterentwickelt werden – vor allem aber einer noch größeren Developer Community zur Verfügung stehen. Der Support für Anwender und Entwickler soll unverändert fortgeführt werden, auch die Dokumentation bleibt weiterhin öffentlich und kostenfrei zugänglich. Das Cask-Team will insbesondere neue Partner für die Plattform gewinnen, die Integration mit anderen Big Data-Tools ausbauen und mehr Contributors für CDAP begeistern.

Die Veröffentlichung des nächsten Major Release CDAP 5.0 wurde unterdessen verschoben. Nähere Informationen dazu dürften in Kürze folgen, sobald die Eingliederung in Google Cloud vollzogen ist. Offene Fragen beantwortet bis dahin die eingerichtete FAQ-Website. (map)