Google Cloud kauft den Mainframe-Migrations-Spezialisten Cornerstone

Mit einem weiteren Zukauf will die Google Cloud Platform Firmen den Wechsel zur Google-Cloud einfacher machen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Shutterstock/Milos Milosevic)

Von

Google Cloud hat das niederländische Unternehmen Cornerstone gekauft. Die dafür gezahlte Summe ist nicht bekannt. Cornerstone hat sich auf die Transformation älterer IT-Systeme spezialisiert. Künftig wollen sie Firmen helfen, ihre Migration in die Google Cloud durchzuführen. Zu den bisherigen Kunden von Cornerstone zählen neben anderen Unternehmen auch die Banken ING, Postbank und Friesland.

Die Techniken und das Wissen von Cornerstone sollen laut Google potenziellen Kunden in drei Bereichen helfen: dem Erstellen einer Roadmap für die Migration, einer flexiblen Umwandlung (Programmiersprachen und Datenbanken in beliebig andere) und einer automatisierten Datenmigration. Cornerstone begleitet zurzeit den brasilianischen Finanzdienstleister Boa Vista beim Umstieg in die Google Cloud. "Die Umstellung auf eine neue Dienstleistungsarchitektur hilft uns, schneller zu arbeiten und Rechenkosten zu sparen. Wir migrieren sowohl unsere AS/400- als auch unsere z/OS-Systeme auf modernere Technologien wie Java und SQL-Datenbanken", sagte Ricardo Orlando, Chief Technology Officer von Boa Vista in der offiziellen Pressemitteilung.

Die Übernahme von Cornerstone kann als weiterer Schritt in der Cloud-Strategie von Google verstanden werden. Seit einem Jahr steht Thomas Kurian als CEO der Cloud-Sparte vor. Zuvor war er über 20 Jahre bei Oracle angestellt. Seit Kurians Wechsel hat Google Cloud eine Reihe an Unternehmen gekauft, um das Angebot der Google Cloud Platform zu erweitern. Dazu zählen die Unternehmen Alooma (Big Data), Looker (Big Data), Elastifile (File Storage), CloudSimple (Hosting), AppSheet (Low/No-Code) und nun eben Cornerstone. (bbo)