Google aktualisiert API-Lizenzbedingungen

Google hat seine "Terms of Service" seiner Entwicklerschnittstellen aktualisiert. Dramatische Änderungen habe es nicht gegeben, dafür sollen die neuen Lizenzbedingungen jetzt verständlicher sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von
  • Robert Lippert

Google hat seine Lizenzbedingungen für die meisten seiner Programmierschnittstellen aktualisiert. Nach Angaben von Adam Feldman, APIs Product Manager bei Google, habe man seine Terms of Service von Grund auf neu geschrieben. Dabei hätte es nur wenige inhaltliche Änderungen gegeben, Ziel sei vielmehr gewesen, die Lizenzbedingungen verständlicher zu formulieren.

Die meisten APIs teilen sich bei Google die allgemeinen Lizenzbedingungen, je nach Schnittstelle kann es jedoch individuelle Ergänzungen geben. Insgesamt habe man aus den bereits zusammengelegten Bedingungen rund 125.000 Wörter streichen und den Umfang des Dokumentes deutlich verkürzen können. Die jeweils gültige Lizenz für jede Schnittstelle kann in deren Dokumentation eingesehen werden. Im laufe der Zeit sollen schließlich auch die übrigen APIs auf die neuen Lizenzbedingungen migriert werden. (rl)