Menü

Google erweitert die Pay API für umfangreichere Bezahloptionen

Entwickler erhalten mehr Möglichkeiten zur individuellen Personalisierung der Bezahlfunktionen in ihren Apps, sowie zur Einbindung von Kundenbindungsprogrammen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Google)

Von

Um App-Entwicklern mehr Freiheiten und Optionen bei der Gestaltung der Bezahlvorgänge mit Google Pay zu bieten, hat das Team hinter der Payment-Funktion eine Reihe von Änderungen an der Pay API vorgenommen. Die Neuerungen sollen vor allem den Check-out-Prozess verbessern und über dynamische Updates beschleunigen. Das Bezahlformular lässt sich mit wichtigen Details zum Kaufvorgang informativer gestalten, damit Nutzer beispielsweise den Preis, die Versandkosten sowie ihr Zahlungsmittel vor Abschluss der Bestellung auf einen Blick erfassen können.

Die neue createButton-API eröffnet Entwicklern zusätzliche Optionen bei der Gestaltung des Bezahl-Buttons, die auch helfen sollen, die Verwendung von Google Pay für Anwender attraktiver zu machen. So lassen sich die Knöpfe nicht nur im Stil und Farbschema des jeweiligen Endgerätes beziehungsweise Browsers anpassen, sondern Google Pay kann dynamisch detaillierte Informationen wie etwa die vom Kunden verwendete Bezahlmethode direkt in den Button rendern.

Via Google Pay API for Passes können Entwickler darüber hinaus Kundenkarten mit den Google-Konten ihrer Nutzer verknüpfen, um gezielt digitale Käufe wie Flugtickets oder Fahrkarten über die Google-Pay-App einzubinden. Für Anbieter von Transportdiensten steht die API offen zur Verfügung. Kunden können dann ihre Tickets nicht nur digitalisiert hinterlegen, sondern profitieren beispielsweise bei Boarding-Pässen außerdem von hoch priorisierten dynamischen Benachrichtigungen bezüglich Abflugzeit, Gate-Wechsel, Einsteigebeginn oder auch etwaigen Verspätungen oder Flugstreichungen.

Eine Anbindung an den Google Assistant hatte das Unternehmen bereits zum Jahresauftakt freigeschaltet. Nun folgt eine Option, Kundenkarten direkt über Gmail in Google Pay zu integrieren. Weitere Informationen zu den Neuerungen der APIs finden sich im Google-Developers-Blogbeitrag sowie in den Dokumentationen zur Pay API und der Pay API for Passes. (map)