Menü
Developer

Google stellt frühere Instantiations-Werkzeuge kostenlos zur Verfügung

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Als der US-amerikanische Softwarehersteller Instantiations Anfang August bekannt gab, dass Google die Eclipse-basierten Java- und AJAX-Entwicklungs- und Performanceanalyse-Werkzeuge der Firma übernommen habe, hieß es, dass Google das bald kommentieren würde. Rund anderthalb Monate später gibt es nun ein Lebenszeichen zur Übernahme der Produkte im Blog der GWT-Entwickler (Google Web Toolkit). Demnach werden die Produkte GWT Designer, CodePro AnalytiX, WindowBuilder Pro und WindowTester Pro als neue Google-Projekte Entwicklern kostenlos zur Verfügung gestellt.

In einem nächsten Schritt will Google die Tools mit dem GWT-Portfolio stärker verzahnen. Dazu gehört auch eine Anpassung der Werkzeuge an das Google Plug-in for Eclipse (GPE). Andere ebenfalls von Google übernommene Instantiations-Produkte sind weiterhin für Kunden über die laufenden Support- und Wartungsvereinbarungen erhältlich. Auch wenn Google viele seiner Projekte als Open Source zur Verfügung stellt, so gilt das nicht für jetzt kostenlos herausgegebenen Produkte.

Der GWT Designer ist ein sich in Eclipse integrierendes Werkzeug für die schnelle Entwicklung von GWT-Programmen. Mit WindowBuilder Pro lassen sich Java-GUI-Programme auf Basis von Swing, SWT (Standard Widget Toolkit), GWT, RCP (Rich Client Platform) und XWT (XML Windowing Toolkit) schreiben. CodePro AnalytiX hilft dabei, Sicherheitsschwachstellen zu einem frühen Zeitpunkt der Entwicklung zu reduzieren und die Qualität des Java-Codes zu verbessern. WindowTester Pro ist ein Eclipse-basiertes GUI-Testwerkzeug, welches das Testverhalten von mit Swing oder SWT geschriebenen Rich-Client-Anwendungen beschleunigt, indem es automatisiert Tests aufzeichnet und generiert.

heise Developer gegenüber äußerte sich Brad Abrams, Produktmanager der Google Developer Tools, dass sein Unternehmen sehr beeindruckt von Instantiations Techniken und dessen Team gewesen wäre. Auch würde die Übernahme Googles Portfolio bei den Entwicklerwerkzeugen signifikant verbessern.

Siehe dazu auch:

(ane)