Menü
Developer

Google tritt Adobes Open Screen Project bei

vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Google ist dem vergangenes Jahr von Adobe initiierten Open Screen Project beigetreten. Mit ihm will Adobe das hauseigene Flash als die Standard-Runtime-Plattform für bewegte Inhalte auf unterschiedlichen Geräten etablieren. In der Initiative arbeitet der Spezialist für Bildbearbeitungssoftware mit einer Reihe von rund 50 Geräteherstellern sowie Telekommunikations- und Fernsehfirmen zusammen. Auf der Mitgliederliste stehen zum Beispiel Intel, ARM, Nokia, Samsung, Sony Ericsson, NBC, MTV und die BBC.

Laut der Google-Ankündigung zum Beitritt ist dieser Schritt die logische Folge der bisherigen Zusammenarbeit zwischen dem Suchmaschinenhersteller und Adobe: Die Google-Produkte YouTube, Android, Site Search, Chrome und gar die klassische Google-Suche würden eine enge Integration mit verschiedenen Adobe-Techniken erfordern. (ane)