Menü
Developer

Google veröffentlicht Cloud-Werkzeuge für Windows PowerShell

In jüngster Zeit gab es etliche Versuche, mit neuen Werkzeugen die Google Cloud Platform auch für .NET-Entwickler attraktiv zu machen. Das neueste Feature sind hier die Cloud Tools for PowerShell.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Google veröffentlicht Cloud-Werkzeuge für PowerShell

Google will seine Cloud-Plattform für .NET-Entwickler attraktiver machen. Nach der ASP.NET-Unterstützung im Zuge neuer SQL-Server-Ausgaben für Googles Compute Engine im August und den Cloud Tools for Visual Studio in der vergangenen Woche sind als neuestes Feature nun die Cloud Tools for PowerShell hinzugekommen. Dank ihnen können Entwickler mit Microsofts Skriptsprache Powershell ihre Windows-Workloads auf der Google Cloud Platform verwalten.

Konkret können Anwender die neuen Cloud-Werkzeuge dafür nutzen, unter Zuhilfenahme der Befehlszeile der PowerShell die Windows-Ressourcen zu kontrollieren, gewisse Aufgaben zu automatisieren, Skripte zum Analysieren von Daten auszuführen und Berichte zu erzeugen. Kunden der Google Cloud Platform bekommen die PowerShell-Werkzeuge ohne weiteren Aufpreis. Sie lassen sich im Kontext der Services Compute Engine, Cloud Storage, Cloud SQL und Cloud DNS nutzen. (ane)