Menü
Developer

Google veröffentlicht Compiler, der Java in iOS-Code übersetzt

Der quelloffene Compiler J2ObjC übersetzt Java nach Objective-C und soll Entwicklern bei der plattformübergreifenden Programmierung der Anwendungslogik helfen. Er dient explizit nicht dazu, die Benutzerschnittstelle zu gestalten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Google veröffentlicht Compiler, der Java in iOS-Code übersetzt

Google steckt bei der Entwicklung von iOS-Apps in einer Doppelrolle: Einerseits hat der Suchriese mit Android den größten Konkurrenten unter den mobilen Betriebssystem im Angebot, andererseits entwickelt er seine eigenen Apps für Apples Betriebssystem. Plattformübergreifende Entwicklung ist damit selbstverständlich. Den J2ObjC-Compiler, dessen Quellen Google jetzt freigibt, wurde laut dem zugehörigen Blog-Beitrag bereits unter anderem für die Entwicklung von Google Calendar, Docs, Sheets, Slides und My Business sowie Inbox by Gmail eingesetzt.

(Bild: Google)

Google trennt zwischen der Anwendungslogik und der Oberfläche. J2ObjC deckt nur den ersten Bereich ab. In der Ankündigung wird betont, dass gute Benutzerschnittstellen sich den unterschiedlichen Design-Standards von Android und iOS anpassen müssten. Aus dem Grund habe auch Google dedizierte iOS-Designer und -Techniker, die sich um die Gestaltung der Oberfläche kümmern. J2ObjC soll aber besonders im Continuous-Integration-Prozess helfen, da die Applikationslogik so nur einmal getestet werden müsse und dann für beide Plattformen zur Verfügung steht.

Detaillierte Informationen sind auf der J2ObjC-Site zu finden. Für das Werkzeug werden OS X ab Version 10.9, Xcode 6 oder höher und das JDK 1.7 oder höher vorausgesetzt. Die Software selbst liegt unter der Apache-2-Lizenz auf GitHub zum Herunterladen bereit. (rme)