Menü

Google verschafft besseren Einblick in den Open-Source-Code von Android

Das neue, öffentlich zugängliche Suchwerkzeug Android Code Search soll beim Durchsuchen der Code-Repos im Android Open Source Project (AOSP) helfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: https://developer.android.com/)

Von

Sämtliche Git-Repositorys, die zum Android Open Source Project (AOSP) gehören, verwaltet Google intern mit einem eigenen Repo Tool. Für Nutzer anderer Werkzeuge wie GitHub oder GitWeb bedeutet das bisher jedoch, dass sie nur eingeschränkten Einblick in den Code nehmen können.

Um künftig allen Entwicklern den Android-Code aber so zu präsentieren, wie er ausgecheckt im Google-Tool erscheint, steht ab sofort das neue Suchwerkzeug Android Code Search (ACS) öffentlich zugänglich zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit den Kythe-Entwicklern und dem Team, dass die interne Code-Suche bei Google verwaltet, wurde ACS darauf zugeschnitten, alle AOSP-Repos vollständig durchsuchen und den Code einsehen zu können. Auch das Navigieren per Querverweis über die verschiedenen Android Open Source Branches hinweg, ist grundsätzlich möglich – bisher aber noch mit Einschränkungen, da nicht alle Bereiche der Code-Basis mit Kreuzverweisen verbunden sind. Weitere Informationen zu Android Code Search finden sich im Blogbeitrag zur Ankündigung sowie in der zugehörigen Dokumentation. (map)