Menü

Google zieht Fazit zum Summer of Code 2012

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge
Von

Google hat offiziell seinen Summer of Code (GSoC) 2012 beendet. Gut 88 Prozent der Teilnehmer haben offenbar ihre Arbeiten eingereicht. Es wird allerdings erwartet, dass in den kommenden Wochen noch einige nachträgliche Einreichungen folgen werden. Laut Google sollen insgesamt 1212 Studenten aus 69 Ländern an achten Summer of Code, der jährlich stattfindet, teilgenommen haben.

In jedem Jahr bringt Googles Summer of Code Studenten und Mentoren aus Unternehmen und Organisationen der Welt der freien Software und Open-Source-Communitys zusammen. Gemeinsam sollen sie Projekte entwickeln, die wiederum unter einer Open-Source-Lizenz zu veröffentlichen sind. Die Veranstaltung läuft jeweils über drei Monate, für diese Zeit erhalten die Studenten Stipendien und werden von ihren Mentoren bei der Arbeit an ihren Projekten begleitet.

Die diesjährige Erfolgsquote von 88 Prozent spiegelt die des Vorjahres wider, wobei die Gesamtteilnehmerzahl leicht gestiegen ist. Nach wie vor hält aber der 2008er Summer of Code den Rekord bei der Zahl der zugelassenen Teilnehmer, während mit 89 Prozent im Jahr 2010 die bisher höchste Erfolgsquote erreicht wurde. Im Allgemeinen wächst das Programm stetig sowohl bezüglich der Teilnehmerzahl als auch in seiner Reichweite und Wahrnehmung.

Nachdem die Veranstaltung nun abgeschlossen ist, erwartet Google, dass die Organisationen, die Mentoren gestellt haben, in Kürze ihre Links zu den Code-Repositories und -Beispielen auf der GSoC-Website bereitstellen werden. Einen Überblick über interessante statistische Zahlen zu den Veranstaltungen der letzten vier Jahre hat Google auf einer eigenen Informationsseite zusammengetragen. (Harald M. Genauck) / (ane)