Menü
Developer

Googles Gesture Search bekommt eigene API

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Gestensteuerung mit Gesture Search: Statt zu tippen wird einfach auf den Bildschirm gemalt. (Quelle: Google Labs)

Google spendiert seiner Gesture Search, einer Android-App für die gestengesteuerte Suche (bei der die Zeichen nicht über die Tastatur eingegeben, sondern schlicht auf den Bildschirm gezeichnet werden), eine eigene API. Damit können App-Entwickler die Suchfunktion leicht in ihre eigenen Android-Anwendungen integrieren.

Die gestengesteuerte Eingabe soll besonders die Suche in umfangreichen Listen erleichtern, da Eingaben direkt auf den Bildschirm gezeichnet werden können und der Anwender den Suchbereich nicht erst über zusätzliche Selektoren einschränken oder über umfangreiches Scrolling anwählen muss. Für Entwickler, die erste Gehversuche mit dem neuen API machen wollen, hat Google ein kleines Tutorial zusammengestellt, in dem die grundlegenden Funktionen erklärt werden. Die passenden Codebeispiele finden sich auf Google Code zum Download. (rl)