Menü
Developer

Googles NDK unterstützt Android 4.0

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Der Internet-Konzern hat eine neue Version Google seines Android Native Development Kit (NDK) veröffentlicht. Mit dem NDK r7 sollen Entwickler, die native Programmiersprachen wie C und C++ verwenden, die neuen nativen APIs in Android 4 ansprechen können. Das Anhängsel "r7" steht für die siebte Revision des NDKs. Die Entwickler heben in der Ankündigung vor allem zwei neue Programmierschnittstellen auf Basis von Standards der Khronos Group hervor: zum einen eine native Multimedia-API, die OpenMAX AL 1.0.1 implementiert, zum anderen eine native, OpenSL ES 1.0.1 umsetzende Audio-API.

In den meisten Fällen laufen Android-Applikationen innerhalb von Googles Java Virtual Machine Dalvik. Seit Mitte 2009 gibt es aber auch das Android NDK, ein mit dem "normalen" Android Software Development Kit (SDK) vergleichbarer Werkzeugbaukasten, mit dessen Tools und Build-Dateien Android-Entwickler Teile ihrer Anwendungen in nativen Codesprachen wie C und C++ schreiben können. Das NDK funktioniert allerdings nur in Verbindung mit dem Android SDK. (ane)