GraalVM 20.0 geht mit erweitertem Windows-Support an den Start

Das neue Major Release der Virtual Machine bietet unter anderem Updates für Java, JavaScript sowie Python und baut die Unterstützung für Windows weiter aus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von

Auf das LTS-Patch-Release 19.3.1 folgt nun Version 20.0 der auf weitgehende Sprachunabhängigkeit ausgelegten Virtual Machine GraalVM. Für die neue Vollversion hat das Entwicklerteam nicht nur Fehler bereinigt, sondern auch einige neue Funktionen für die unterstützten Programmiersprachen wie Java, JavaScript, Python und R eingearbeitet. Auf verbesserte Unterstützung dürfen auch Anwender hoffen, die Builds für die Windows-Plattform erstellen – auch wenn der Support weiterhin nur als experimentell gilt. GraalVM Builds für Windows enthalten jetzt auch das Werkzeug gu, mit dem sich Komponenten wie etwa Native Image installieren lassen. Die JavaScript Engine und Node.js stehen Anwendern nun ebenfalls in den Windows-Builds direkt zur Verfügung.

Die Community Edition von GraalVM 20.0 baut für Java nun auf OpenJDK 1.8.0_242 und OpenJDK 11.0.6 auf. Die Enterprise-Version nutzt die entsprechenden Releases von Oracle Java. Um in Java-Anwendungen etwaige Leistungseinbußen auf Intel-CPUs zu vermeiden, hat das GraalVM-Team außerdem die im Issue #1829 vorgeschlagene "Mitigation of Jump Conditional Code (JCC) Erratum" hinzugefügt.

Die JavaScript-Updates umfassen den Wechsel auf Node.js 12.15.0 und einige Änderungen für den ECMAScript-2020-Modus (--js.ecmascript-version=2020). Während String.prototype.matchAll in GraalVM 20.0 nur noch im kompatiblen Modus verfügbar ist, wurde die Implementierung des String.prototype.replaceAll-Proposals ergänzt.

Unter den weiteren Neuerungen in GraalVM 20.0 sind verbesserte Kompatibilität zu Jython – einer Java-Implementierung der Programmiersprache Python –, ein Update der Toolchain auf LLVM 9.0.0 sowie eine Technology Preview der Language-Server-Protocol-Implementierung für GraalVM-Sprachen sowie deren Unterstützung für GraalVM VSCode Extensions zu nennen. Ein kompletter Überblick findet sich in den Release Notes sowie auf den GraalVM-Projektseiten bei GitHub.

Siehe hierzu auf heise Developer:

(map)