Menü
Developer

Groovy 2.0 erhält statische Typen-Überprüfung

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Die Groovy-Entwickler haben eine erste Beta der Version 2.0 der Skriptsprache vorgestellt. Die dynamisch typisierte Sprache für die Java Virtual Machine (JVM) ist eng mit der Programmiersprache Java verzahnt und kann deren Klassen nutzen, umgekehrt lassen sich auch Groovy-Programme von Java aus verwenden. Ursprünglich hatten die Entwickler vorgesehen, die nächste Version der Sprache unter "Groovy 1.9" über die Ziellinie gehen zu lassen, doch scheint so viel Neues zusammengekommen zu sein, dass die nächste Generation der Skriptsprache als Groovy 2.0 erscheinen wird. Auch ist geplant, fortan jedes Jahr einen Versionssprung zu vollziehen, sodass nach Groovy 2.0 im Frühjahr 2012 schon im darauf folgenden Jahr Groovy 3.0 veröffentlicht werden soll.

Unter den Neuerungen für Groovy 2.0 findet sich neben statischer Kompilierung und der Unterstützung der Invoke-Dynamic-Funktion aus Java 7 auch statische Typenüberprüfung. Die Entwickler weisen darauf hin, dass viele Groovy-Anwender wohl keinen Gebrauch von den dynamischen Fähigkeiten der Sprache machen würden, dafür Groovy aufgrund einer besseren Syntax als Java verwenden. Um diese Entwickler anzusprechen, kann der Groovy-Compiler mit der @TypeChecked-Annotation Typen in einer Klasse oder Methode prüfen. Mehr darüber erfährt man in einem Blog-Eintrag eines Entwicklers des unter dem Codenamen Grumpy laufenden Static-Type-Checkers. (ane)