Menü
Developer

HHVM 3.27 unterstützt nur noch das HackC-Frontend

Nachdem das HackC-Frontend bereits in der vergangenen Version von Facebooks HHVM Einzug gehalten hat, ist es jetzt das einzige unterstützte Frontend.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
HHVM 3.27 unterstützt nur noch das HackC-Frontend

Version 3.27 von Facebooks Hip Hop Virtual Machine (HHVM) ist erschienen. Nachdem die vorherige Version 3.26 das neue Frontend HackC (Hack Compiler) eingeführt hatte, ist es jetzt nun das einzige Frontend, das die virtuelle Maschine für die Skriptsprachen PHP und Hack unterstützt. Der Legacy-Parser ist allerdings noch verfügbar, soll aber mit der nächsten Version dann endgültig wegfallen.

Die neue Version bietet außerdem geschlossene Klassen und Interfaces. Solche Klassen beziehungsweise Interfaces können nur von anderen Klassen/Interfaces erweitert werden, die auf einer Whitelist stehen. Im _Sealed-Attribut können Entwickler eben diese Whitelist anlegen. Versucht man trotzdem, die versiegelte Klasse zu erweitern, gibt die HHVM einen Typechecker- und Runtime-Fehler aus, wenn die Erweiterung entsprechend nicht auf der Whitelist steht. Die Macher der HHVM warnen allerdings davor, das Feature zu oft einzusetzen. Klassen sollten in der Regel immer final sein. Das Feature ist jetzt lediglich Teil der Maschine, da es zu unerwartetem Verhalten von Collection Interfaces kam. Das Feature ist aktuell lediglich als Opt-in angelegt, soll aber in Version 3.28 zur Pflicht werden.

Alle weiteren Informationen zur neuen Version der HHVM sind im offiziellen Blogbeitrag zu finden. Die neue Version erhält eine Langzeitunterstützung bis zum Erscheinen von Version 3.33, voraussichtlich also bis September 2019. Version 3.28 ist für den 2. Juli angekündigt. (bbo)