Menü

HPE veröffentlicht ALM-Software für DevOps und agile Entwicklungs-Teams

Der Softwarehersteller will mit einem zeitgemäßen Werkzeug für das Application Lifecycle Management punkten. Dafür wurden populäre Tools wie Jenkins, Git und Gherkin in ALM Octane integriert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von

HPE hat mit ALM Octane eine sein Portfolio für Application Lifecycle Management erweiternde Software veröffentlicht, die sich insbesondere an agile Softwareentwicklungs- und DevOps-Teams richtet. Die Entwicklungsprozesse lassen sich mit Octane über eine HTML5-basierte Oberfläche steuern.

Das von HPEs bisherigen ALM-Produkten separat entwickelte Octane integriert verbreitete (Open-Source-)Werkzeuge wie die Continuous-Integration-Server Jenkins und TeamCity, das verteilte Versionskontrollsystem Git und die dem Behavior-Driven-Development-Werkzeug Cucumber zugrunde liegende Sprache Gherkin. Via Continuous Integration lassen sich außerdem die HPE-Produkte Unified Functional Testing, LeanFT und StormRunner Load sowie das Testwerkzeug Selenium verwenden. Zur Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten setzt Octane auf ChatOps, worunter die Verknüpfung von Menschen, Tools und (automatisierten) Prozessen innerhalb eines transparenten Workflows gesehen wird.

Andere verbreitete Tools für verbesserte Entwicklungsprozesse sollen schon bald folgen. Die Grundlage für die rasche Integration weiterer Werkzeuge legt HPE durch geplante monatliche Releasezyklen und eine Swagger implementierende REST-API. Octane kommt bei HPE selbst zum Einsatz. Christian Schütz, Business Development Manager bei HPE, erzählte im Gespräch mit heise Developer hierzu, dass Octane auch als Reaktion darauf zu sehen sei, dass die Entwickler bei HPE ein agile Entwicklungsprozesse unterstützendes Werkzeug gefordert hätten. Außerdem kommt das Unternehmen damit dem Wunsch vieler Kunden nach, die sich ein agile Entwicklungsprozesse besser unterstützendes Werkzeug benötigen.

Zum Auftakt gibt es Octane als SaaS-Angebot (Software as a Service), eine lokal erst mal über Docker-Container installierbare Version soll schon im Juli folgen. Kunden der etablierten Produkte HPE ALM und Quality Center können Octane kostenlos dazu nutzen. Zum Ausprobieren werden außerdem Testlizenzen bereitgestellt. (ane)