Menü
heise-Angebot
Developer

Herbstcampus 2017: Programm der Java-/.NET-Konferenz komplett

Drei Wochen vor Beginn präsentieren die Organisatoren der zehnten Auflage des Herbstcampus das nun komplette Programm. Rabattierte Tickets gibt es bei der Buchung von Hauptkonferenz und Tutorientag.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Herbstcampus 2017: Programm der Java-/.NET-Konferenz komplett

Die zehnte Auflage des Nürnberger Herbstcampus findet in drei Wochen statt, und zwar vom 5. bis 7. September. Seit Anfang dieser Woche ist nun auch das Programm der sich vorrangig an Enterprise-Entwickler aus dem Java- und .NET-Umfeld richtenden Fachkonferenz komplett.

Die Organisatoren der Konferenz, das sind der IT-Dienstleister Mathema, heise Developer, iX und dpunkt.verlag, präsentieren acht Tutorien und einer Hauptkonferenz mit rund 45 jeweils 70-minütigen Fachvorträgen. Dazu kommen noch zwei Keynotevorträge: Carola Lilienthal wird auf dem Herbstcampus kognitive Mechanismen vorstellen und wie Entwickler dazu passende Softwarearchitekturen entwerfen können. Lina Böcker wird über Open Source im unternehmerischen Kontext referieren.

Darüber hinaus will der Herbstcampus Themen präsentieren, die aktuell für Entwickler interessant sind. Unter anderem bietet das Programm Vorträge zu Java 9 und Java EE 8, .NET Core, funktionaler Programmierung in JavaScript, Microservices und reaktiver Programmierung. Die Tutorien decken einen breites Spektrum ab: Die jüngeren Entwicklungen bei Java und der Programmiersprache TypeScript stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie Cross-Plattform-Entwicklung mit NativeScript, Domain-Driven Design, Docker, Legacy Code und Machine Learning mit Python.

Noch sind Tickets für die Jubiläumsausgabe verfügbar. Im letzten Jahr war die Veranstaltung mit rund 300 Teilnehmern nahezu ausverkauft. Die Hauptkonferenz kostet 800 Euro, die Tutorien 390 Euro. Für die Buchung von Tutorien und Hauptkonferenz gibt es auch jetzt noch einen Rabatt.

Wer über den weiteren Fortgang der Konferenz auf dem Laufenden gehalten werden will, kann sich für den Newsletter-Service der Konferenz registrieren oder den Organisatoren über Twitter folgen. (ane)