Herbstcampus: Das Programm der Konferenz steht

Das Programm der Herbstcampus-Konferenz steht; Schwerpunkte sind Java, .NET und JavaScript. Die Konferenz bietet Wissen, Inspiration und Austausch für Entwickler in Unternehmen. Interessierte können sich jetzt den Frühbucherrabatt sichern.

heise-Angebot  –  0 Kommentare
Herbstcampus: Das Programm der Konferenz steht

Teilnehmer beim Jubiläums-Herbstcampus 2017

Das Programm des vom 4. bis 6. September stattfindenden Herbstcampus ist nun online. Bis zum 13. Juli haben Interessierte die Gelegenheit, Tickets zum Frühbucherrabatt zu kaufen. Die Konferenz gliedert sich dabei in einen Tag für ganztägige Tutorien, in denen Entwickler einem Thema vertieft nachgehen können, und zwei Vortragstage.

Auch in diesem Jahr kann der Herbstcampus mit einem vielfältigen und umfangreichen Programm aufwarten. Die Konferenz richtet sich zwar primär an Java-, .NET- und JavaScript-Entwickler, gibt aber auch ausgefalleneren Themen Raum und bietet dadurch den Teilnehmern Inspirationen abseits der alltäglichen Arbeit. So gibt es beispielsweise einen Überblick über die neue Release-Geschwindigkeit von Java und die dadurch entstehenden Herausforderungen, aber auch Vorträge zu aktuellen Hypes wie WebAssembly oder Domain-Driven Design.

Ebenfalls Teil des Programms sind kontroverse Themen wie die Abschaffung klassischer Schleifen, aber auch Erfahrungsberichte, beispielsweise über Technologieentscheidungen in selbstorganisierten Teams, sind Teil der Konferenz.

Dadurch ist der Herbstcampus ist der Geheimtipp für Softwareentwickler im Enterprise-Umfeld. Schon seit mehr als zehn Jahren bietet die Fachkonferenz IT-Profis aus ganz Deutschland ein gleichzeitig professionelles und familiäres Umfeld, um aktuelle Trends nachzuvollziehen und Themen abseits vom Mainstream zu entdecken.

Auch die Keynotes des diesjährigen Herbstcampus spiegeln die Themenvielfalt wider. Katharine Jarmul, deren Themenschwerpunkt in den Gebieten Data Science und Machine Learning liegt, wird die Konferenz mit einem inspirierenden Vortrag eröffnen. Am zweiten Tag erzählt Dennis Traub hingegen von einer ganz anderen Seite und spricht ein Thema an, das oft nicht zur Sprache kommt: Er erzählt über seinen eigenen Burn-Out, wie es dazu gekommen ist, und was er und andere Entwickler daraus lernen können.

Wer über die Veranstaltung auf dem Laufenden gehalten werden will, kann sich für den Newsletter anmelden oder der Veranstaltung auf Twitter folgen. Bis zum 13. Juli können Teilnehmer mit dem Frühbucherrabatt und durch Kombinationsbuchungen Geld bei der Teilnahme sparen.

Der Herbstcampus wird organisiert von heise Developer, iX, dpunkt.verlag und Mathema. (bbo)