Menü
Developer

Hip Hop Virtual Machine: Version 3.26 erscheint mit neuem Frontend

Die neueste Version von Facebooks virtueller Maschine für die Skriptsprachen PHP und Hack kommt mit einem neuen Frontend namens HackC daher. Noch funktioniert das alte Frontend ebenfalls – in der nächsten Version soll es aber abgeschafft werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Hip Hop Virtual Machine: Version 3.26 erscheint mit neuem Frontend

Version 3.26 von Facebooks Hip Hop Virtual Machine (HHVM) ist erschienen. Größte Neuerung der virtuellen Maschine für die Skriptsprachen PHP und Hack ist dabei das neue Frontend namens HackC (Hack Compiler). Das Frontend ist jetzt standardmäßig aktiviert. Entwickler können zwar mit der Einstellung hhvm.hack_compiler_default=false zum alten Frontend zurückkehren, empfohlen ist das jedoch nicht: Mit Version 3.27 soll das Legacy-Frontend endgültig verschwinden.

Das neue Frontend HackC bietet einen Full-Fidelity Parser (FFP) und einen Bytecode-Emitter für Hack und PHP. Die Macher von HHVM erklären dabei, dass der Parser schon einige Werkzeuge, beispielsweise Hacks IDE-Integration über das Language Server Protocol, ermöglicht hat. In Zukunft ist geplant, dass der Typechecker auch FFP nutzt. Dadurch soll es dann einen einheitlichen Parser für Typechecking, Ausführung, IDE und andere Werkzeuge geben.

Das Typsystem der Programmiersprache Hack enthält mit dynamic einen neuen Typ. Dieser soll dabei helfen, die Dynamik von Code besser als mixed zu handhaben. Mit seiner Verwendung bleibt die Dynamik in einer Funktion lokalisiert und kann sich nicht auf anderen Code auswirken.

Außerdem hat Facebook Hack unter der MIT-Lizenz neu lizenziert. Die neue HHVM ist damit die erste stabile Veröffentlichung, die Hack in dieser Form einbindet. Die virtuelle Maschine selbst bleibt aber unter den PHP- und Zend-Lizenzen bestehen. Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich im offiziellen Blogbeitrag. (bbo)