zurück zum Artikel

HipHop Virtual Machine 4 verabschiedet sich endgültig von PHP

Hip Hop Virtual Machine 4 verabschiedet sich endgültig von PHP

Facebooks virtuelle Maschine arbeitet nur noch mit der hauseigenen PHP-Alternative Hack. Künftig stehen engere Releasezyklen an.

Das Team hinter der HipHop Virtual Machine (HHVM) hat Version 4.0 der quelloffenen virtuellen Maschine veröffentlicht. Trotz des Versionssprung halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen. Das Release bedeutet vor allem den erstmals vor eineinhalb Jahren angekündigten Abschied von PHP. Stattdessen kommt die Open-Source-Sprache Hack zum Einsatz, die auf PHP basiert und ebenso von Facebook stammt wie die HHVM.

Das Team empfiehlt Entwicklern, ab sofort möglichst Dateien im .hack-Format zu verwenden, wenn ihre Entwicklungsumgebung das Format unterstützt. Dabei dürfen (und müssen) sie auf eine mit <?hh startende Header-Zeile zur Kennzeichnung des Hack-Codes verzichten. Dateien mit den Endungen .php und .hh sind aus Gründen der Rückwärtskompatibilität zumindest vorübergehend weiterhin erlaubt, benötigen aber den <?hh-Header-Eintrag.

Nennenswert ist weiterhin, dass der Namensraum HH\Lib\Regex nicht mehr als experimentell gilt und seinen Weg in die Hack Standard Library (HSL) gefunden hat. Eine Erklärung zu den darin definierten regulären Ausdrücken und deren Verwendung findet sich in einem älteren Blogbeitrag [1].

Version 4 hat einige Breaking Changes, darunter den Wegfall der Methoden create_function(), extract() und compact(). Die Rückgabe einer Referenz (Return by Reference) ist nicht länger erlaubt. Außerdem ändert sich der Umgang mit Referenzen im Zusammenspiel mit array_map, array_reduce, array_walk, array_walk_recursive und array_filter in einigen Fällen.

Der Zeitplan für künftige Veröffentlichungen sieht ab HHVM 4.2 wöchentliche Releases vor. Bisher galt ein Achtwochentakt, den das Team noch für Version 4.1 vorsieht. Die wöchentlichen Versionen erhalten jeweils sechs Wochen Security-Support. Den aktuellen Zyklus der Varianten mit Long-Term Support (LTS) wollen die Macher beibehalten und alle 24 Wochen ein LTS-Release herausgeben, das jeweils 48 Wochen Support erhält.

Den Abschied von PHP hatte das Team im September 2017 angekündigt [2]. Als Grund nannte es seinerzeit, dass der Support für PHP 5 bereits im Januar 2017 abgelaufen war und der Nachfolger PHP 7 sich grundlegend vom Vorgänger unterscheide. Innerhalb des sozialen Netzes hätten die Entwickler in den Jahren zuvor ohnehin HHVM fast ausschließlich mit der eigenen Programmiersprache verwendet. Daher wolle man sich in Zukunft darauf konzentrieren, Hack weiter zu verbessern, statt HHVM schlicht zu einer selteneren Laufzeitumgebung für PHP 7 verkommen zu lassen, die schlechtere Kompatibilität und Dokumentation mitbringe als das Original.

Weitere Details und ein Ausblick auf geplante Änderungen entnimmt man dem HHVM-Blog [3]. Der Sourcecode ist auf GitHub [4] zu finden. (rme [5])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4305185

Links in diesem Artikel:
[1] https://hhvm.com/blog/2018/09/28/hhvm-3.28.2.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Hip-Hop-Virtual-Machine-verabschiedet-sich-schrittweise-von-PHP-3835037.html
[3] https://hhvm.com/blog/2019/02/11/hhvm-4.0.0.html
[4] https://github.com/facebook/hhvm
[5] mailto:rme@ct.de