Menü
Developer

HornetQ: Neues Messaging-System von JBoss

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Red Hats Middleware-Abteilung JBoss hat mit HornetQ ein quelloffenes Java-Messaging-System vorgestellt. Die Entwickler sehen in der Technik ein gelungenes Beispiel für nachrichtenorientierte Middleware zur Umsetzung von asynchroner oder synchroner Kommunikation.

Es handelt sich bei HornetQ um die Version 2.0 von JBoss Messaging, der aktuellen Messaging-Technik zum Entwickeln von Messaging-Systemen, weswegen HornetQ auch unter der Versionsnummer 2.0 startet. Für den Namenswechsel zu HornetQ habe der große Unterschied zu dem älteren JBoss Messaging 1.x gesprochen, schreibt das Projekt in seiner Ankündigung. Man wolle damit Konfusionen der zwei wohl sehr unterschiedlichen Techniken aus dem Weg gehen. JBoss Messaging 1.x wird weiterhin im sogenannten Maintenance-Modus gepflegt. Den strategischen Schwerpunkt sieht JBoss allerdings im neuen System

Das neue Projekt lässt sich als unabhängiger Message-Broker, in einem Java EE Application Server oder eingebettet in eine Anwendung einsetzen. Es setzt mindestens Java 5 voraus und unterstützt den "Java Messaging Servive"-Standard (JMS) in Version 1.1.

Die für das Projekt gewählte Lizenz ist die Apache-2.0-Lizenz. Einige Dateien haben aber Abhängigkeiten zur LGPL. Die HornetQ-Entwickler planen für sie alternative Apache-Versionen in der Zukunft. (ane)