Menü
Developer

IBM Worklight als Cloud-Dienst im Developer Garden

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Deutsche Telekom und IBM sind eine Partnerschaft eingegangen, in deren Folge Worklight, IBMs Werkzeug zur Entwicklung von Cross-Plattform-Apps, über das Entwicklernetzwerk des Telekommuniktionskonzerns Developer Garden angeboten wird. Das Cloud-Angebot "Developer Garden powered IBM Worklight" soll Entwicklern ermöglichen, ihre mobile Anwendungen zu programmieren, zu betreiben und auf den Markt zu bringen.

Das Anfang 2012 von IBM gekaufte Worklight unterstützt hybride, native und HTML5-Anwendungen für Smartphones und Tablets. Als Entwicklungsumgebung kommt eine sich in Eclipse integrierende IDE zum Einsatz. Häufig genutzte Kommunikations-APIs des Developer Garden wie SMS und Telekom Tropo zum Bauen von Sprach-Anwendungen sind dabei in IBMs Produkt integriert. Außerdem lässt sich über eine Web-Oberfläche das Verhalten einer Anwendung zentral beobachten und verwalten.

IBM sieht in der Partnerschaft das Potenzial, kleine und mittelgroßen Kunden den Zugang zu IBMs im Frühjahr lancierter MobileFirst-Plattform zu ermöglichen. Zudem werden die Daten auf den Servern der Telekom in Deutschland gehostet und unterliegen damit dem hiesigen Datenschutzgesetz. (ane)