IBM schaltet erste Version von Object Storage for Bluemix ab

Wer den im Dezember 2015 eingeführten Dienst zum Speichern unstrukturierter Daten verwendet, hat nur einen Monat Zeit, die Daten in die jüngste Version zu migrieren.

 –  3 Kommentare
IBM schaltet erste Version von Object Storage ab
Anzeige

Im Bluemix-Blog kündigt IBM an, die erste Version von Object Storage for Bluemix am 24. August abzuschalten. Bis dahin sollten Nutzer ihre Daten auf die jüngste Version v3 überführen. Eine automatische Migration ist offensichtlich nicht vorgesehen. Wie viele Kunden vom Abschalten betroffen sind, lässt sich ebenfalls nicht aus dem Blogbeitrag entnehmen.

IBM hatte Object Storage for Bluemix im Dezember 2015 zunächst als Betavariante angekündigt. Bis dahin gab es auf IBMs Platform as a Service kein mit anderen Cloud-Anbietern vergleichbares Angebot. Object Storage speichert unstrukturierte Daten wie Bilder, Videos und Dokumente, die Entwickler über eine Swift-API mit ihren Apps verbinden können. Außerdem gibt es eine direkte Anbindung an Apache Spark.

Anzeige

Nach der Betaphase wurde Object Storage v1 im Februar 2016 zu einem privaten Dienst. Für weitere Informationen verweist der Blogbeitrag auf die Bluemix-Dokumentation, in der sich auf Anhieb jedoch wenige Hinweise zu den unterschiedlichen Versionen oder die Vorgehensweise zur Migration finden. (rme)

Anzeige