ISO aktualisiert C-Standard

 –  334 Kommentare

Die Internationale Standardisierungs-Organisation ISO hat die neue Spezifikation zur Programmiersprache C veröffentlicht. Der unter der Kennung ISO/IEC 9899:2011 veröffentlichte Standard fasst die – auch unter dem inoffiziellen Namen C1X bekannte – Entwicklung der Sprache zusammen. Sie biete eine größere Kompatibilität zu C++ und ergänzt C (dem Entwurf nach) um neue Feature.

Dazu zählen unter anderem Multi-Threading, Unicode-Support auf Grundlage der Spezifikation ISO/IEC TR 19769:2004, zusätzliche Makros für die Abfrage von Floating-Point-Zahlen und die Möglichkeit, statische Zusagen (Static Assertions) verwenden zu können. Zudem standardisiere die jetzt freigegebene Fassung viele der Feature, die aktuelle Compiler bereits nach Maßgabe des Entwurfes unterstützen.

Um die Veröffentlichung der Spezifikation wurde nicht viel Aufhebens gemacht, die Information Technology Task Force (ITTF) der ISO hat den Standard ohne weitere Anmerkungen durchgewinkt. Der liegt, nachdem der Final Draft Review im vergangenen Oktober ohne neue Anmerkungen akzeptiert wurde, somit im Plan. Unter dem Strich beruht der Standard so auf dem im April 2011 verabschiedeten Entwurf N1570 (PDF, 1,6 MByte). (rl)