Intel Parallel Studio XE 2018 fit für Xeon Phi

Die Werkzeugsammlung zur Parallelprogrammierung enthält nicht nur eine neue Version des projekteigenen Fortran-Compilers, die den Support für Fortran 2008 komplettiert, sondern fördert auch die Zusammenarbeit mit einer neuen Prozessorgeneration.

 –  0 Kommentare
Intel Parallel Studio XE 2018 fit für Xeon Phi
Anzeige

Die Arbeiten an Intels Toolsammlung zur Parallelprogrammierung Parallel Studio XE 2018, die unter anderem auch Version 18 des hauseigenen Fortran-Compiler umfasst, sind abgeschlossen und das Ergebnis steht ab sofort für registrierte Nutzer zum Download bereit. Seit dem letzten Release (2017 Update 4) haben die Entwickler unter anderem Support für Intel-Xeon-Phi-Prozessoren und -Coprozessoren sowie Clusterinstallationen auf Windows Server 2016 mit HPC Pack 2016 ergänzt. Außerdem steht für alle Lizenzarten die Option zur Verfügung, Daten zur Analyse auf einer Betriebssystemfamilie zu sammeln und sie auf einer anderen auszuwerten.

Der enthaltene Compiler für C und C++ ist erstmals für die Arbeit mit OpenMP 5.0 und einer Implementierung der Parallelism Technical Specification ausgestattet. Support für OpenMP ist zudem im Fortran-Compiler enthalten, der nach dem Update mit allen Features des Fortran-2008-Standards umgehen kann und zudem erste Fortran-2015-Features kennt. Weitere kleinere Neuerungen sind zudem beispielsweise in der Intel Distribution for Python, die nun mit OpenCV-Support ausgestattet ist, Intel Inspector und den Integrated Performance Primitives zu finden. Details sind in den Release Notes (PDF) verzeichnet. Dort sind auch Hinweise zur Installation festgehalten.

Anzeige

Parallel Studio ist der Öffentlichkeit nun seit 2008 bekannt, als Intel das Produkt auf seinem Developer Forum vorstellte. Die Entwicklungsumgebung soll Programmierern dabei behilflich sein, parallelisierte Berechnungen in Fortran und C/C++ unter Windows und Linux umzusetzen, allerdings lässt sich auch mit anderen Sprachen wie Python arbeiten. (jul)

Anzeige