Menü
Developer

Intel aktualisiert Cluster Studio XE 2013 und Parallel Studio 2013

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Intels Softwareabteilung hat ihr jährliches Update der Entwickler-Suiten: Cluster Studio XE 2013 und Parallel Studio XE 2013 veröffentlicht. In den Softwarepaketen befinden sich etliche Tools, die C++- und Fortran-Entwickler helfen sollen, leistungsfähige Anwendungen für Intels Prozessoren und Coprozessoren zu erstellen. An den Jahreszahlen im Produktnamen hat Intel nichts geändert, denn die beide Pakete waren schon 2012 mit der aktuellen Jahreszahl veröffentlicht worden.

In der kurzen Ankündigung verweist der Hersteller bei den Neuerungen auf Anpassungen an die neuen beziehungsweise zukünftigen Prozessoren Haswell-EP, Broadwell und Xeon Phi sowie auf die neue oder erweiterte Unterstützung von Standards wie OpenMP 4.0, MPI 2.x, C++11 und Fortran 2003/2008. Auch scheinen die enthaltenen Compiler und Bibliotheken neben einigen kleineren Neuerungen ein besseres Verhalten aufzuweisen. Bei dem Performance-Werkzeug Composer XE ist zum Beispiel das Compiler-Feature Pointer Checker neu, mit dem sich etwa Pufferüberläufe erkennen lassen.

Wichtig ist es für Intel herauszustellen, dass Programmierer einen möglichst nahtlosen Übergang bei der Entwicklung für Xeon auf Xeon Phi haben. An der Maßgabe soll sich auch auf dem Weg hin zur nächsten Xeon-Phi-Generation Knight’s Landing nichts ändern, die die Erweiterung von AVX (Advanced Vector Extensions) auf 512 Bit mitbringt. (ane)