Menü
Developer

IntelliJ IDEA 10.5 unterstützt Java 7

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge

Die jetzt erschienene Version 10.5 von JetBrains' Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA unterstützt das für 28. Juli zu erwartende Java 7. Damit berücksichtigt sie die mit dem neuen Java eingeführten Spracheigenschaften bei Aufgaben wie automatischer Codevervollständigung, Codeinspektionen und Quickfixes. IntelliJ IDEA ist nach NetBeans 7.0, das im April erschienen ist, die zweite Java-Entwicklungsumgebung, die Java 7 unterstützt. Das Ende Juni erscheinende nächste Eclipse ("Indigo") soll anfangs keine Unterstützung für das neue Java bieten, sondern diese wahrscheinlich erst zu einem späteren Zeitpunkt nachziehen.

Als weitere neue Funktionen gibt es in IntelliJ IDEA 10.5 unter anderem eine Konsole auf Basis von Spring Roo und Unterstützung für XSLT 2 (Extensible Stylesheet Language Transformations), Spring 3.1, Groovy 1.8 und das neuste Android SDK. Die Plug-ins für Ruby/Rails, Python/Django, Scala und PHP haben die IntelliJ-Entwickler ebenfalls überarbeitet. Des Weiteren bietet der JavaScript-Debugger für Googles Web-Browser Chrome alle Funktionen, die schon der JavaScript-Debugger für den Firefox leistet.

JetBrains' Entwicklungsumgebung gibt es kostenlos und als Open Source in einer Community Edition sowie als kostenpflichtige Ultimate Edition. Inhaber einer nach dem 1. November 2010 erworbenen Lizenz der IDE erhalten das Upgrade auf die neue Version kostenlos. Darüber hinaus hat der Hersteller die Lizenzen für Unternehmen und individuelle Entwickler gesenkt. So kostet die Commercial Licence nun 420 und die Personal Licene 168 Euro. Vorher waren hierfür 505 beziehungsweise 210 Euro zu zahlen. (ane)