Menü
Developer

Intels Concurrent Collections for C++ in Version 0.7 erschienen

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Intel hat bereits im April die Version 0.7 der Concurrent Collections for C++ veröffentlicht. Die Concurrent Collections stellen eine Laufzeitumgebung mit einer einfachen und C++-Standard-konformen API zur Verfügung, mit der der Konzern Entwicklern beim Schreiben und Optimieren paralleler Programme helfen will.

Die Besonderheit der Concurrent Collections ist, dass der Programmierer nur die Abhängigkeiten innerhalb eines Programms bestimmen muss, zum Beispiel, wo die eine Funktion die berechneten Daten einer anderen benötigt. Der Entwickler muss demnach nicht – wie üblich – explizit die parallel auszuführenden Teile des Programms festlegen. Dadurch hat er sich auch nicht mit Parallelisierungstechniken wie Threading-Primitiven oder Message Passing auseinanderzusetzen oder außerdem nicht mit Techniken wie pthreads, Windows-Threads, Message Passing Interface (MPI) und Threading Building Blocks (TBB).

Die neue Version ist für Windows- und Linux-Nutzer kostenlos auf Intels Software Network verfügbar. (ane)