Menü
Developer

Internet der Dinge: HiveMQ wird Open Source

Der MQTT-Broker ist nun in einer quelloffenen Community-Edition verfügbar. Zusätzlich haben die Entwickler einen Open-Source-Java-Client veröffentlicht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Internte der Dinge: HiveMQ wird Open Source

dc-square hat den MQTT-Broker HiveMQ in einer quelloffenen Community-Edition herausgegeben. Das deutsche Unternehmen bekennt sich damit zum Open-Source-Modell und der Community, aus denen MQTT im Allgemeinen sowie HiveMQ im Speziellen großen Nutzen gezogen haben. Neben dem prominenten, von IBM initiierten Open-Source-MQTT-Client Eclipse existieren zahlreiche quelloffene Implementierungen des IoT-Protokolls.

(Bild: HiveMQ)

HiveMQ Community Edition ist ein in Java umgesetzter Broker für MQTT 3.x und 5. Das Release basiert auf der kommerziellen Variante, die in gut 120 Unternehmen weltweit zum Einsatz kommt. Die Software bietet neben der Basisfunktion ein Extension-Framework zur Integration des MQTT-Protokolls in andere Systeme. Der Open-Source-Broker hat keine Einschränkungen hinsichtlich der Umsetzung des MQTT-Protokolls.

Daneben wird es weiterhin die kommerziellen Varianten HiveMQ Professional und HiveMQ Enterprise geben, die erweiterte Funktionen unter anderem für das Monitoring sowie Logging aufweisen und für den Einsatz in dynamischen Clustern ausgelegt sind. Im Kern werden die quelloffene und die kommerziellen Varianten auch künftig technisch auf dieselbe Grundlage setzen und somit parallel weiterentwickelt.

Der quelloffene HiveMQ MQTT Client ist eine als Java-Library umgesetzte Implementierung, die speziell auf MQTT 5 ausgerichtet ist, aber auch mit MQTT 3.1.1 arbeitet. dc-square hat den Client zusammen mit BMW Car IT entwickelt und den Fokus dabei auf hohen Durchsatz und gleichzeitig geringe Systemauslastung gelegt. Außerdem ist der HiveMQ MQTT Client auf reaktive Anwendungen ausgelegt und unterstützt von Haus aus RxJava 2 beziehungsweise Reactive Streams.

Sowohl die Community Edition von HiveMQ als auch der HiveMQ MQTT Client stehen unter der Apache-2-Lizenz. Weitere Details lassen sich dem HiveMQ-Blog entnehmen. Der quelloffene Broker ist ebenso auf GitHub zu finden wie der Java-Client. Zu Letzterem wird heise Developer in Kürze einen Artikel veröffentlichen. (rme)