Menü
Developer

Internet der Dinge: Vorträge für Building IoT London gesucht

Nach der erfolgreichen ersten Auflage der deutschen Konferenz bekommt die building IoT im März 2017 eine Schwesterveranstaltung in London. Der Call for Papers läuft bis Anfang Oktober.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Internet der Dinge: Vorträge für Building IoT London gesucht

Projektleiter, Softwareentwickler und -architekten, die an der Entwicklung von IoT-Projekten (Internet of Things) beteiligt sind, können ihre Erfahrungen im nächsten Jahr auch in London mit Gleichgesinnten teilen. Die Building IoT London findet vom 27. bis 29. März im Royal College of General Practitioners statt und sucht ab sofort nach Vorschlägen für Vorträge (45 oder 75 Minuten) und Workshops (7 Stunden). Die Veranstaltung ist die zweite Zusammenarbeit von The Register und heise Medien, die als Organisatoren der Konferenz auftreten.

Gesucht werden vor allem Berichte aus industriellen Projekten, die sich weniger mit Visionen als mit praktischer Umsetzung beschäftigen. Für Vorträge interessante Themengebiete sind neben den für IoT-Produkte wichtigen Grundlagen der Elektronik, Sensorik und Informationstechnik auch Verfahren zum Modellieren und Testen komplexer Systeme. Darüber hinaus sind Präsentationen und Workshops zu Maßnahmen zum Schutz von Anbietern und Nutzern, Konnektivität, UX sowie den zur Projektumsetzung nötigen Techniken gesucht, zu denen unter anderem Kommunikationsstandards und entsprechende Protokolle, Programmiersprachen, Frameworks und Bibliotheken gehören. Der Call for Papers läuft am 7. Oktober 2016 aus.

Für den Programmbeirat konnten die Veranstalter unter anderem Paul Freeman, Alexandra Deschamps-Sonsino und Boris Adryan gewinnen. Um die Vorschläge unvoreingenommen bewerten zu können, begutachten sie in erster Runde alle Einreichungen, ohne Namen und Unternehmen des potenziellen Sprechers zu kennen. Vorschläge, die einzig ein Produkt bewerben sollen, werden im Vorfeld aussortiert.

Wer über die Veranstaltung auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann sich entweder für den Newsletter registrieren oder den Organisatoren auf Twitter folgen. (jul)