JRuby 1.7 reif für aktuelle Ruby-Anwendungen

 –  2 Kommentare
Anzeige

JRuby, die quelloffene Java-Implementierung der Skriptsprache Ruby, liegt nun in Version 1.7 vor. Das neue Release erfolgt rund anderthalb Jahre nach der letzten größeren Version JRuby 1.6, die damals als größte Veröffentlichung der bisherigen JRuby-Geschichte gefeiert wurde. In der Zwischenzeit haben die beiden Chefentwickler Charles Nutter und Tom Enebo den Arbeitgeber gewechselt. Nachdem sie bis Mai 2012 in Diensten des PaaS-Anbieters (Platform as a Service) Engine Yard standen, arbeiten sie seitdem für Red Hat an der Ruby-Plattform TorqueBox, dem Clojure-Anwendungsserver Immutant und eben weiter an JRuby.

Wenngleich JRuby auch jetzt noch nicht alle Features von Ruby 1.9.x unterstützt – etwa den Parser Ripper –, sind die Entwickler doch der Meinung, dass JRuby mittlerweile stabil genug für den Einsatz bei neueren Ruby-Anwendungen ist. Die Basis der neuen Implementierung war das derzeit aktuelle Ruby 1.9.3. Die Lücke zu dieser Ruby-Version soll auch mit zwei- bis dreiwöchigen Punkt-Releases von JRuby 1.7 geschlossen werden, in die Behebungen von aus der Community gemeldeten Fehlern und die Implementierungen der wenigen noch ausstehenden Bibliotheken der Ruby-1.9.x-Entwicklung gelangen sollen.

Anzeige

Darüber hinaus versprechen die Entwickler Performanceverbesserungen in hochgradig nebenläufigen Programmen. JRuby 1.7 ist darüber hinaus die erste Version der Sprache, die das Invoke-Dynamic-Feature aus Java 7 unterstützt. Derzeit ist die Funktion standardmäßig in Java 7 aufgrund von JVM-Fehlern deaktiviert, das soll sich aber mit Java 8 ändern. Java 5 wird nun nicht mehr länger unterstützt. Die neue JRuby-Version setzt minimal Java 6 voraus.

Detaillierte Informationen zu diesen und vielen anderen Neuerungen, aber auch, was sich seit den letzten Release Candidates getan hat, gibt es darüber hinaus in der Ankündigung. Download-Pakete gibt es für Windows, Mac OS X. Darüber hinaus sind auch Binär- und Sourcecode sowie gem-Pakete vorhanden.

Siehe dazu auch:

  • JRuby im heise Software-Verzeichnis
(ane)

Anzeige