Menü
Developer

Jährliches Groß-Release: Entwicklungsumgebung Eclipse 4.4 gibt sich modern

Neue Website, neues Logo, neues Theme: Die Eclipse Foundation arbeitet an vielen Stellen, um die Entwicklungsumgebung zu modernisieren. Luna ist zumindest schon mal das größte Eclipse-Release aller Zeiten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge

Die Eclipse Foundation hat – wie jedes Jahr Ende Juni – ihr jährliches großes Eclipse-Release veröffentlicht. Das unter dem Code-Namen Luna entwickelte Eclipse 4.4 umfasst dieses Jahr 76 Eclipse-Projekte, die sich dem strikten Release- und Qualitätsprozess der jährlichen sogenannten Simultaneous Releases verschrieben hatten. Das sind mehr involvierte Projekte als in den Vorjahren, als die Open-Source-Organisation 71 Projekte zählte. Und mit 61 Millionen Codezeilen ist Luna das bislang größte Eclipse-Release.

Eclipse Luna im Vergleich

(Bild: Holger Voormann )

In letzter Zeit ist die Eclipse Foundation zunehmend bestrebt, sich und der Entwicklungsumgebung einen neuen Look zu verpassen. Neben der Neugestaltung der nun responsiven Website hat die IDE selbst ein neues Logo erhalten, und Eclipse-Entwickler haben die Möglichkeit, das sogenannte Dark Theme als Oberfläche zu verwenden. Hierin sind die Entwickler JetBrains gefolgt, deren IDE seit geraumer Zeit ein ähnliches Theme als Option bietet. Nach vielen Jahren haben die Entwickler außerdem den Split Editor umgesetzt, durch den sich der Editor vertikal und horizontal aufteilen lässt.

Mit dem Dark Theme will die Eclipse Foundation der Entwicklungsumgebung ein modern anmutendes Look & Feel verpassen.

(Bild: Lars Vogel)

Da Eclipse vorrangig in der Java-Entwicklung eingesetzt wird, ist es natürlich wichtig, dass Eclipse 4.4 die jüngste, im März freigegebene Java-Version 8 unterstützt. Die Eclipse-Entwickler hatten damals zwar ein IDE-Plug-in zur Java-8-Unterstützung herausgebracht. Das war aber nicht allen Komponenten der IDE zugänglich, was sich mit dem neuen Release geändert hat, mit dem beispielsweise auch die Projekte Xtend, Object Teams, Memory Analyzer und Code Recommenders mit Java 8 umgehen können.

Die "intelligente" Code-Vervollständigung Code Recommenders enthält nun mit Snipmatch eine Codesuche und -vervollständigung für Codeschnipsel. Hierüber lassen sich auch eigene Snippets erstellen und interessierten Entwicklern zur Verfügung stellen. Signifikante Änderungen wie "Rebase Interactive View" hat es bei der Git-Implementierung gegeben. Bei dieser lässt sich nun zum Beispiel aus der History View heraus ein Commit bearbeiten, außerdem kann man nun Commits zusammenfügen, wenn sie aufeinander folgend ausgewählt sind.

Wer mehr über die wichtigsten neuen Features erfahren möchte, der sei auf Ian Bulls Blog-Serie zu den zehn Top-Neuerungen in Eclipse Luna verwiesen. Mit Bildmaterial und weiteren Zahlen wartet zudem Holger Voormanns "Luna Rising" auf.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)