Menü

JamVM 2.0 kommt mit OpenJDK-Support

Über 300 Commits sind in das zweite Major Release der quelloffenen Implementierung der Java Virtual Machine eingegangen. Die letzte Veröffentlichung ist mittlerweile vier Jahre her.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Die Entwickler der zur JVM-Spezifikation konformen JamVM haben Version 2.0 ihres quelloffenen Projekts freigegeben. Vier Jahre sind seit dem Release der vorigen Version (1.5.4) ins Land gegangen. In dieser Zeit haben die Entwickler unter anderem daran gearbeitet, dass JamVM auch mit dem OpenJDK (6,7 und 8) arbeiten kann. Dadurch ist es unter anderem möglich, Programme mit invokedynamic, Typenannotationen und Reflektion von Methodenparametern auf JamVM auszuführen.

Zwar gab es auch schon in der JDK-Build-Umgebung IcedTea eine JamVM mit OpenJDK-Support, diese nahm aber Snapshots aus dem Entwicklungszweig zur Grundlage. Darüber hinaus kommt Version 2.0 um einige Bugs ärmer unter die Entwickler und soll unter anderem leistungsfähiger und kompatibler sein. Eine Liste mit den wichtigsten Änderungen lässt sich der Readme-Datei des Projekts entnehmen. (jul)