Menü
Developer

Java-6-Update unterstützt Windows 7

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 169 Beiträge

Sun hat Java 6 Update 18 veröffentlicht. Es enthält über 350 Fehlerbeseitigungen, darunter allerdings keine sicherheitsrelevanten gegenüber dem Vorgänger Java SE 6 Update 17, der mehrere Sicherheitslücken geschlossen hatte. Aus der Sicherheitsperspektive muss Anwendern, die bereits das Upgrade auf die Vorversion vollzogen haben, die Installation nicht empfohlen werden, allerdings mögen manchen einige funktionale und performancerelevante Änderungen interessieren.

So unterstützt Java 6 den Release Notes zufolge nun Windows 7, außerdem die Linux-Plattformen Ubuntu 8.04 LTS Dektop Edition für Java SE for Business (JFB) und Java SE (x86) in 32-bit, SUSE Linux Enterprise Server 11 und Red Hat Enterprise Linux 5.3. Neu finden sich auch die Version 1.2.1 von VisualVM und Java DB 10.5.3.0 in dem aktuellen Java-Release. Auf der Performanceseite stehen eine vermeintlich schnellere Java Hotspot VM (Version 16.0), die unter anderem Überarbeitungen an der Heap-Konfiguration und der Codegenerierung sowie Classloader-Optimierungen für ein schnelleres Startverhalten enthält.

Ebenfalls aktuell sind eine neue Java Network Launch Protocol (JNLP) API und ein Upgrade der JSR-173-Implementierung für die Streaming API for XML (StAX). Das aktuelle Software Development Kit (SDK) und die zugehörige Java Runtime Environment (JRE) sind auf der Seite "Java SE Downloads" zu finden. (ane)