zurück zum Artikel

Java 7 für Mac OS X fertig

Mit einem kleinen Rundumschlag verbindet Oracle das Java SE 7 Update 6 [1] über den üblichen Update-Inhalt hinaus mit diversen Änderungen und Fixes. Das SDK und die Runtime des ebenfalls neu vorgestellten JavaFX 2.2 sind jetzt in den JDK- (Java Development Kit) und JRE-Installationen (Java Runtime Environment) enthalten. Neu hinzugekommen ist mit der Version 1.0 das RAD-Tool (Rapid Application Development) JavaFX Scene Builder. Die Mac-OS-X-Welt wird die Nachricht freuen, dass sie ab sofort in den Genuss des kompletten Sets der Java-SE-7-Plattform kommt. Und für Linux ARM v6/v7 gibt es ein kostenlos erhältliches, aber nicht quelloffenes JDK.

Mit dem Update 6 geht die Verantwortung, Java auf Mac OS X jeweils auf dem neusten Stand zu halten, endgültig von Apple auf Oracle über. Die Java-Runtime-Umgebung für die Apple-Plattform wird nun vom Java-Eigner Oracle gepflegt. Die JRE für Mac OS X wird künftig die automatischen und sonstigen Updates liefern wie für die Windows-Plattform. Neben der JRE enthält auch die OS-X-Variante die fertigen Versionen von JavaFX 2.2 und des JavaFX Scene Builder. Die neue JRE gibt es bei Oracle [2] selbst, und sie soll auch in etwa einer Woche über java.com [3] verfügbar sein.

Nahezu eine halbe Million OS-X-Anwender waren vor einigen Monaten von einer Infektion ihrer System mit Flashback betroffen, einer Malware, die eine für andere Plattformen gepatchte Verwundbarkeit im Mac-Java ausgenutzt hatte. Doch schon früher sorgte Apples zögerliche Java-Update-Politik für Ärger. Das war dann einer der Gründe, weshalb sich Apple 2010 [4] mit Oracle zusammengetan hatte, damit der Datenbank-Riese neben der Java-Pflege für Windows, Linux und einige Unix-Systeme auch die Pflege für Mac OS X übernehme.

Im Rahmen des Java SE 7 Update 6 werden jetzt auch Linux ARM-v6/v7-Systeme mit einem neuen JDK unterstützt. Damit wird der spürbar wachsende Markt für ARM-Micro-Server wie Raspberrys Pi bedient. Die Java-Lizenzierung erlaubt die freie Verwendung von Java auf verschiedensten Geräten. Wie Henrik Stahl, Seniordirektor im Produktmanagement bei Oracle, in einem Blog-Beitrag [5] anführt, verlangt Oracle jedoch eine kommerzielle Lizenzierung, wenn das Gerät in eine industrielle Controller- oder Kiosk-Umgebung eingebunden wird.

Die Portierung des JDK umfasst eine 32-Bit-Binary für ARMv6 und v7, jedoch nur für das Soft-Float-ABI. Daher eignet es sich nicht für Raspbian, wo das Hard-Float-ABI verwendet wird. Eine künftige Unterstützung dafür und für JavaFX ist allerdings in Planung. Das ARM-JDK gibt Oracle allerdings nicht als Bestandteil des Open-Source-JDK-Projekts. Das sei laut Henrik Stahl auch in Zukunft nicht beabsichtigt. Die immerhin kostenfrei erhältliche ARM-Portierung sei Teil einer "supergeheimen" Agenda mit dem Ziel, Java auch auf Middleware-ARM-Servern zu etablieren.

Im Update 6 hat Oracle die Sicherheitsdialoge für signierte Anwendungen (trusted und self-signed) dahingehend modifiziert, dass Anwender mehr Kontrolle über den Start solcher Anwendungen haben. Außerdem ist die Java Access Bridge [6], die die Java Accessibility API für Unterstützungstechniken in Windows sichtbar macht, in die JRE integriert worden.

Das Java SE 7 Update 6 wird als JRE-Download [7] für Windows, Mac OS X, Linux x86 und Solaris angeboten. JDK-Downloads [8] gibt es für Windows, Mac OS X, Linux x86, ARM und Solaris. Neben der Dokumentation [9] gibt es zu dem Update-Paket die Release-Anmerkungen [10] und die aktuelle Oracle-Binary-Lizenz [11] zur Einsichtnahme. (Harald M. Genauck) / (ane [12])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1667648

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.oracle.com/us/corporate/press/1735645
[2] http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jre7-downloads-1637588.html
[3] http://java.com
[4] https://www.heise.de/meldung/Oracle-und-Apple-machen-bei-OpenJDK-fuer-Mac-OS-X-gemeinsame-Sache-1135729.html
[5] https://blogs.oracle.com/henrik/entry/oracle_releases_jdk_for_linux
[6] http://docs.oracle.com/javase/7/docs/technotes/guides/access/index.html
[7] http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jre7-downloads-1637588.html
[8] http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk7-downloads-1637583.html
[9] http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html
[10] http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/7u6-relnotes-1729681.html
[11] http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/terms/license/index.html
[12] mailto:ane@heise.de