Menü
Developer

Java: IntelliJ IDEA erweitert den Java-Compiler in der EAP 2018.1

JetBrains startet mit der Veröffentlichung der Early Access Preview von IntelliJ IDEA den typischen Veröffentlichungsplan für das Frühjahr. Neue Features sind noch in Arbeit, erste Veränderungen für Anmerkungen und den Java-Compiler gibt es bereits.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Java: IntelliJ IDEA erweitert den Java-Compiler in der EAP 2018.1

(Bild: Pixabay)

Das tschechische Softwareunternehmen JetBrains hat eine erste Vorschau für Version 2018.1 der Java-Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA vorgestellt. In der neuen Version zeigt unter anderem der Editor externe Anmerkungen standardmäßig an. Den Java-Compiler hat JetBrains um eine Option für Cross-Kompilierung erweitert. Vollständig sind die Neuerungen allerdings noch nicht.

In IntelliJ IDEA ist es möglich, Code mit Annotations.xml-Dateien zu kommentieren. Die IDE speichert die Dateien außerhalb des Codes, was beispielsweise für Library-Klassen nützlich ist, da diese nicht im Code kommentiert werden können. Mit der neuen Version kann IntelliJ IDEA die externen Anmerkungen trotzdem direkt in der Codezeile anzeigen. Die Option ist standardmäßig deaktiviert – Entwickler können sie unter Preferences | Editor | General | Appearance aktivieren.

Der Java-Compiler bietet eine neue --release-Option, die automatisch aktiviert ist. Ist die Option aktiv, prüft IntelliJ IDEA, ob eine Cross-Kompilierung für Java 9 notwendig ist. Außerdem können Entwickler jetzt spezifische Versionen des Eclipse Java-Compilers (EJC) auswählen, wenn die Standardvariante den Anforderungen nicht entspricht.

Eine vollständige Liste der Neuerungen ist in den Release Notes zu finden. Das fertige Release ist wie bei JetBrains üblich im Frühjahr geplant. (bbo)