Menü
Developer

Java-Sprachvariante Xtend 2.2 mit mehr Unabhängigkeit von Eclipse

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die statisch typisierte Java-Sprachvariante Xtend wurde in der Version 2.2 veröffentlicht. Entwickler können ihren Code damit auch im Rahmen eines Maven-Builds kompilieren, was eine größere Unabhängigkeit von der Eclipse-IDE verspricht. Zudem wurde das Exception Handling überarbeitet und neue Sprachfeature ergänzt.

Die Unterstützung für Maven beruht auf einer neuen Runtime-Bibliothek und einem entsprechenden Plug-in für die Integration in Maven. Karsten Thoms, Software-Architekt für itemis, beschreibt Details zur Verwendung in seinem Blog. Des Weiteren haben die Entwickler von Xtend 2.2 ihrer Sprachumgebung um eine Möglichkeit ergänzt, eigene domänenspezifische Sprachen in Verbindung mit dem IDE-Entwicklungsframework Xtext (auf dem auch Xtend beruht) zu erstellen.

Das unter anderem von Sven Efftinge (Lead Designer) und Sebastian Zarnekow (Co-Architekt) entworfene Xtend verspricht ein für Java-Entwickler verständliches Objektmodell und Typsystem, dass eine bessere Lesbarkeit und damit auch Wartbarkeit des mit Xtend entwickelten Programmcodes entspricht. Die aktuelle Version der Sprache kann im Paket mit der Eclipse-Xtext-Distribution (derzeit noch mit Xtext 2.1) von itemis oder über den Eclipse Marketplace bezogen werden. (rl)