Menü
Developer

Java User Groups Roundup, Dezember 2011

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Rund 15 Java User Groups gibt es im deutschsprachigen Raum. Abseits der großen und kleinen Softwarekonferenzen bemühen sie sich um den meist kostenlosen Know-how-Transfer rund um die Java-Plattformen und können sich über zumeist rege Anteilnahme freuen. heise Developer informiert einmal um den Monatswechsel herum über die Termine und Community-Events aus der JUGs-Szene:

Heute Abend erwartet die JUG Mannheim einen Vortrag mit dem Titel "Huch, wo ist meine Architektur hin?" Behandelt werden Code-Organisation und Package-Strukturen als Grundlage langlebiger Java-Applikationen. Los geht es um 19 Uhr an der Universität Mannheim (A5, Raum C013).

Ebenfalls heute Abend geht die JUG Frankfurt in die Deutsche Nationalbibliothek (Adickesallee 1) zu einem Workshop, der Teilnehmern einen Überblick in die Entwicklung mit Grails und der SpringSource Tool Suite geben soll.

Die Java User Group Stuttgart läutet die Weihnachtszeit morgen Abend mit einem Besuch des Stuttgarter Weihnachtsmarkts ein. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr vor dem Buchhaus Wittwer (Königstr. 30).

Zwei Termine offeriert die JUG Augsburg. Am 1. Dezember kommt Adam Bien zu Besuch und geht auf wichtige Funktionen von Java EE 6 ein. Treffpunkt sind um 19 Uhr die Räume der Universität Augsburg (Gebäude N, Raum 2045, Universitätsstr. 2). Am 7. Dezember ist ab 19 Uhr das Restaurant Annapam (Bäckergasse 23) der Ort für den monatlichen Stammtisch der User Group.

Am 5. Dezember richtet die Java Student User Group der Technischen Universität von Wien einen Vortragsabend mit Beiträgen zum Ebean ORM Persistence Layer sowie zu CoffeeScript und SASS aus. Treffpunkt ist um 19 Uhr das Freihaus HS4 (Wiedner Hauptstraße 4).

Warum man neben Java noch weitere moderne JVM-Programmiersprachen einsetzen sollte, darum dreht es sich am 5. Dezember bei der JUG München. Der Veranstaltungsort ist um 19 Uhr bei mgm technology partners (Frankfurter Ring 105a). Der Referent wird den gleichen Vortrag am 21. Dezember übrigens auch der Java User Group Frankfurt halten.

Die Java User Group für die Region Koblenz und Mayen-Koblenz (KoJUG) bekommt am 5. Dezember die Highlights der Devoxx-Konferenz präsentiert und erfährt mehr über das Erstellen von Maven-Plug-ins. Los geht es um 18.30 Uhr in der Universität Koblenz (Raum B016, Universitätsstraße 1).

Am 7. Dezember geht es bei der JUG Karlsruhe um die Neuerungen von Java 7 und die zu erwartenden Features. Treffpunkt ist um 19.15 Uhr das KIT (Am Fasanengarten 5, Raum HS-101).

Am gleichen Abend kommt auch der Java-Stammtisch Göttingen zusammen. Zuerst geht es ab 18 Uhr in der Bupnet Hall (Leinekanal 4) um WS-Security, Authentifizierung und Autorisierung, bevor der eigentliche Stammtisch im Sausalitos (Hospitalstraße 35) stattfindet.

Um die Java-7-Neuerungen geht es am 8. Dezember bei der Essener ruhrjug. Treffpunkt ist ab 18 Uhr das Unperfekthaus (Friedrich-Ebert-Str. 18).

heise Developer-Autor Markus Eisele wird am 13. Dezember bei der JUG Darmstadt einen Ausblick darauf geben, was mit Java EE 7 zu erwarten ist. Los geht es um 18.30 Uhr an der Fachochschule Darmstadt (Schöfferstr. 8b, Gebäude D14 Raum 004).

Am 15. Dezember heißt es bei der Java Usergroup Berlin-Brandenburg "Gradle wird den Build schon schaukeln". Bei GLS Campus (Kastanienallee 82, Haus 3, Aula) geht Hans Dockter, Gründer und Leiter von Gradle, ab 18.30 Uhr näher auf das Build-System ein. Das Event ist offenbar schon ausgebucht.

Um In-Memory Datagrids und die Neuerungen von Java 7 geht es am 15. Dezember bei der JUG Saxony. Treffpunkt ist um 19 Uhr die Fakultät Informatik der TU Dresden (Nöthnitzer Str. 46, Raum E023).

An dem Abend trifft sich um 18.30 Uhr auch die Java User Group der Metropolregion Nürnberg (JUG MeNue). Programm und Ort werden noch bekannt gegeben.

Weitere Java User Groups oder verwandte Communitys, die auch kurzfristig noch Termine anbieten können, finden Interessierte wie folgt:

Sollten Sie eine Java User Group (JUG) oder einen Termin vermissen, heise Developer freut sich auf Ihre Mail.

(ane)