Menü

JavaOne: Sun preist Larry Ellison als neuen Kopf der Java-Community

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 100 Beiträge
Von

Auf der Eröffnungs-Keynote der JavaOne in San Francisco hat Sun-Mitgründer und -Aufsichtsrat Scott McNealy für viele überraschend Oracle-Chef Larry Ellison präsentiert. McNealy pries ihn als "neuen Kopf der Java-Community". Ellison versicherte, die Investitionen in die Java-Techniken nach der angekündigten Übernahme von Sun auszuweiten. Oracle werde auch weiterhin Suns missionarische Bemühungen rund um die Java-Entwicklung unterstützen, sagte Ellison. Oracles gegenwärtige und zukünftige Middleware-Produkte basieren alle auf Java.

Scott McNealy (rechts) begrüßt Larry Ellison.

(Bild: java.sun.com/javaone/)

Der Oracle-Chef wies außerdem darauf hin, dass Oracle Schwung in die Entwicklung von Java-basierten Netbooks und anderen Geräten bringen wolle. Zuvor hatte McNeily auf Ellisons Freundschaft mit Apple-Chef Steve Jobs hingewiesen. Er hoffe, sie sorge dafür, dass Apples iPhone zukünftig Java unterstützt.

Dynamik soll wohl auch die Entwicklung von Suns Anwendungen rund um OpenOffice.org erhalten, um verstärkt einen Gegenpol zu Microsofts Office-Suite aufzubauen. Hier sieht Ellison in Suns Rich-Internet-Technik JavaFX eine entscheidende Rolle, da OpenOffice-Bibliotheken auf JavaFX-Basis es ermöglichten, "fantastische User Interfaces in Java" zu entwickeln. Der Oracle-Chef erhofft sich von JavaFX, dass es die Ajax-Entwicklung ablöse, da viele Entwickler nicht mit der Technik programmieren wollen. (ane)