Menü
heise-Angebot
Developer

JavaScript: Call for Proposals für die enterJS verlängert

Wer die Chance zum Einreichen einer Vortrags- oder Workshop-Idee für die JavaScript-Konferenz noch nicht genutzt hat, hat jetzt noch eine Woche Zeit.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
JavaScript: Call for Proposals für die enterJS verlängert

Der Call for Proposals für die Enterprise-JavaScript-Konferenz enterJS läuft jetzt noch bis zum 21. Januar. Bis dahin haben interessierte Sprecher die Möglichkeit, Vortrags- und Workshop-Ideen einzureichen. Es sind Vorschläge für 45- beziehungsweise 75-minütige Vorträge, aber auch für ganztägige Tutorien möglich. Die Konferenz findet vom 25. bis 28. Juni im Darmstadtium in Darmstadt statt, sie setzt sich aus zwei Vortragstagen, einem vorhergehenden und einem anschließenden Workshop-Tag zusammen.

Die enterJS legt einen besonderen Fokus auf den Einsatz von JavaScript in Unternehmen. Gesucht sind Vorschläge zu allem, was die JavaScript-Welt derzeit bewegt: Neben den beliebten Frontend-Frameworks Angular, React und Vue.js sind auch Exoten in der Frontend-Landschaft gerne gesehen. Aber auch das Backend, besonders im Zusammenhang mit Node.js, ist ein wichtiges Thema der Konferenz. Sicherheits- und Compliance-Fragen, UX-Design, Barrierefreiheit im Web sind ebenfalls gern gesehen. Wer einen Erfahrungsbericht über die Arbeit mit JavaScript im eigenen Unternehmen zu bieten hat, kann auch gerne einen Vorschlag einreichen.

Seit 2018 wartet die Konferenz mit einem vergrößerten Vortragsprogramm auf, um der gesamten Bandbreite der JavaScript-Entwicklung Platz zu bieten. Es sind also auch exotischere Themen wie Machine Learning, Internet der Dinge, oder Virtual- und Augmented Reality in der JavaScript-Welt möglich.

Die Veranstalter der enterJS wünschen sich nicht nur bei den Themeneinreichungen eine große Vielfalt. Die Konferenz legt seit ihrer Gründung großen Wert auf Diversität, sowohl bei den Sprechern als auch bei den Teilnehmern. So läuft der Bewertungsprozess der Konferenz anonymisiert ab, um unbewusste Voreingenommenheiten aus dem Weg zu räumen. Für unerfahrene Sprecher hat die enterJS eine nützliche Sammlung an Informationsmaterialien zusammengestellt, Interessierte können sich gerne an den Programmbeirat wenden, wenn sie Hilfe benötigen.

Um Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen eine Teilnahme an der Konferenz zu ermöglichen, bieten die Veranstalter kostenlose Diversity-Tickets an, für die man sich bis zum 30. April bewerben kann. Das Kontingent ist begrenzt. Wer keine neuen Entwicklungen der Konferenz verpassen will, kann der Veranstaltung auf Twitter folgen oder den entsprechenden Newsletter abonnieren. (bbo)