Menü
Developer

JavaScript-Compiler Babel erscheint in Version 7.3

Capturing-Gruppen, Instance Accessors und smarte Pipeline-Operator: Diese Features haben es in die nächste Minor-Version von Babel geschafft.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
JavaScript-Compiler Babel erscheint in Version 7.3

Der JavaScript-Compiler Babel ist in Version 7.3 erschienen. Nach rund 80 Commits seit dem letzten Minor-Release ermöglicht die neue Version das Verwenden benannter Capturing-Gruppen in regulären Ausdrücken, private Instance Accessors, einen neuen Pipeline-Operator und Verbesserung für TypeScript-Parsing. Außerdem gibt es eine kleine Änderung für das noch in einer Beta vorliegende Plug-in babel-eslint.

Bislang fehlte in Babel der Support für benannte Capturing-Gruppen und damit für eines der großen Features von ECMAScript 2018. Nutzer mussten auf das Community-Plug-in babel-plugin-transform-modern-regexp zurückgreifen, um das Feature zumindest teilweise verwenden zu können. In der neuen Version haben sowohl das Plug-in als auch @babel/preset-env ein Update erhalten, um die Neuerung in vollem Umfang einsetzen zu können. Allerdings erklärt das Babel-Team auch, dass die Runtime-Feature nur in Browsern mit Support für reguläre Ausdrücke in ES 6 funktionieren.

Darüber hinaus kann Babel jetzt auch mit privaten Instance Accessors, auch bekannt als Getter und Setter umgehen. Um das neue Feature zu testen, müssen Entwickler @babel/plugin-proposal-private-methods zu ihrer Konfiguration hinzufügen. Ebenfalls neu ist der Parsing-Support für den Smart Pipeline Operator, einem Vorschlag des TC39-Komitees. Babel implementiert das Proposal als Test, um Feedback von der Community zu erhalten.

Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich im Changelog auf GitHub. Der Blogbeitrag des Babel-Teams liefert weitere Details. (bbo)