Menü
Developer

JavaScript-Framework AngularJS auf Dart portiert

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das von Google entwickelte Open-Source-Framework AngularJS liegt seit geraumer Zeit auch in einer Portierung für den JavaScript-Herausforderer Dart vor. Die Entwickler der Dart-Portierung wollen das Konzept und die Features von AngularJS konsequent umgesetzt haben. Darüber hinaus berücksichtigt AngularDart schon den W3C-Standard Shadow DOM, den später auch AngularJS implementieren soll. Nun hat die Software Beta-Status.

AngularJS wird oft in einem Atemzug mit JavaScript-Frameworks wie Knockout.js und Backbone.js genannt. Während Knockout das Entwurfsmuster Model View ViewModel (MVVM) verwendet, setzt Backbone.js auf dessen Vorgänger Model View Controller (MVC). AngularJS favorisiert weder das eine noch das andere, sondern verknüpft beide Patterns. Genau wie Knockout implementiert AngularJS MVVM, um eine bidirektionale Datenbindung zwischen HTML und JavaScript zu ermöglichen, gleichzeitig strukturiert es jedoch den grundlegenden Aufbau von Webanwendungen mit MVC.

Dart war vor rund zwei Jahren von Google als Alternative für JavaScript ins Rennen geschickt worden. Im Gegensatz zu Microsofts TypeScript oder CoffeeScript ist Googles Programmiersprache als Konkurrenz anzusehen, in den sich Entwickler neu einarbeiten müssen, während die anderen beiden JavaScript-Aufsätze sind, die die Skriptsprache um grundsätzliche Eigenschaften erweitern. Die Sprache setzt auf klassische Objektorientierung. JavaScripts prototyporientierte Objekttechnik ersetzt Dart durch Methoden und Konstanten zusammenfassende Interfaces sowie Klassen, die diese Interfaces implementieren.

Siehe dazu auch:

  • Golo Roden; Ecken und Kanten; Webanwendungen mit AngularJS; Artikel auf heise Developer
  • Frank Müller; Dem Ziel entgegen; Ein Jahr JavaScript-Konkurrent Dart; Artikel auf heise Developer

(ane)